Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Nifty Minidrive stockt Festplattenspeicher bei MacBooks auf

Nifty Minidrive stockt Festplattenspeicher bei MacBooks auf

Die Idee eine MicroSDHC oder SDHC-Karte zum Upgraden des internen Speichers von MacBooks zu benutzen ist nicht neu. SSD-Laufwerke sind zwar flott, aber nicht für ständige Schreibzugriffe wie bei geteilten Dropboxordnern mit großen Datenmengen geeignet.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: (micro)SD-Karten sind recht flott, bestens für Backups oder Medienordner geeignet und sehr günstig zu erwerben. Eine zweite physische Speichereinheit im MacBook Air oder MacBook Pro bringt eine gewisse Redundanz – versagt die SSD, sind die Dokumente auf der Karte noch da. Und das bei bis zu 1,6 Tonnen Druck oder 24 Stunden unter der Meeresoberfläche. Macht das mal mit einer SSD.

Natürlich ist die I/O Performance nicht so beeindruckend wie bei einer Solid-State-Disk, aber darum geht es ja auch gar nicht. Die Auslagerung von geschwindigkeitsirrelevanten Daten wie Urlaubsfotos, Musik, gegebenenfalls Dropbox-Ordnern, Dokumenten, PDF-Sammlungen, eBooks, Hörbüchern, Filmen, Videoclips und so weiter kann auf der SD-Karte geschehen. Alle Daten bei denen der Durchsatz aus Bearbeitungsgründen oder ähnlichem wichtig ist, bleiben dann auf der erheblich entlasteten SSD.

Das Nifty MiniDrive ist eine Hülle für SD-Karten, die das letzte Puzzleteil für MacBooks darstellt: Herausstehende SD-Karten und Kartenadapter werden beseitigt. Normalerweise steht nämlich eine reguläre SD-Karte etwa einen Zentimeter weit aus dem MacBook heraus, da diese ursprünglich nur für den zeitweisen Zugriff konzipiert waren. Das MiniDrive ist wesentlich kürzer und für einen längeren Verwendungszeitraum gedacht – es wird mithilfe einer Papierklammer oder einem kleinen Werkzeug entnommen. Durch die genauere Passform entsteht keine Sollbruchkante und das Design fügt sich nahtlos ein.

Das Kickstarterprojekt zum Nifty MiniDrive ist zum Redaktionszeitpunkt mit $122.000 finanziert worden – mal eben über $110.000 mehr als ursprünglich angesetzt. Für umgerechnet 20€ darf man sich eine Farbe aussuchen und kriegt den Adapter frei Haus geliefert (gilt auch für uns Europäer).

Auf Amazon.de finden sich passende günstige microSDHC-Karten. Mit dem SDXC-Standard sollten Größen bis zu 2TB machbar sein, aktuell sind 64GB das Limit.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

Kategorien
All NewsMac