Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Nokia Smartphone-Prototyp Ende der 90er Jahre: ehemaliger Designer weint verpassten Gelegenheit nach

Nokia Smartphone-Prototyp Ende der 90er Jahre: ehemaliger Designer weint verpassten Gelegenheit nach

Erst gestern gab Nokia seine neuen Quartalszahlen bekannt, weniger überraschend haben die Finnen in den letzten Monaten wieder einen großen Verlust eingefahren. In einem Bericht des Wall Street Journals weint nun der ehemalige Nokia-Designer Frank Nuovo einer verpassten Gelegenheit Ende der 90er Jahre nach.

Laut dem Designer hatte nämlich Nokia bereits vor der Jahrtausendwende einen Smartphone-Prototypen mit einem Farb-Touchscreen entwickelt. Dieser Prototyp soll sogar nur einen “Button” unterhalb des Displays gehabt haben, also so ähnlich wie das heutige iPhone bzw. welches Apple im Jahre 2007 vorstellte. Nokias Idee: Nutzer sollten mit dem Gerät spielen können, eine Internet-Verbindung herstellen und Geschäfte in der Umgebung finden können. Doch ein mit einem Farb-Touchscreen ausgestattetes Smartphone soll nicht die einzige große Idee gewesen sein, denn die Finnen hatten bereits erste Konzepte für ein Tablet, welches ebenfalls ein Farb-Touchscreen besitzen sollte.

Die große Trauer überkommt dem Designer wenn er an diese Ideen zurückdenkt. Nokia war mit Abstand der Marktführer, hatte alle Voraussetzungen und viele viele Ideen. Nokia hat es leider verpasst gute Ideen aus der Entwicklung über die Geschäftsführung bis zur Produktion zu bringen. Somit ist der Schmerz besonders groß wenn er an die iPhone-Vorstellung 2007 denkt. Da war er todunglücklich und ihm stört es “Wenn die Leute sagen, das iPhone ist als Stück Hardware einzigartig.”

Auch Nokia-Boss Stephen Elop gab an “Wären diese Ideen nur in der Produktion gelandet, dann würde Nokia heute womöglich an einem anderen Ort sein”. Nun versuchen die Finnen bereits seit Monaten die Kurve zu bekommen, haben Symbian endlich über Bord geschmissen und setzen voll auf die Zusammenarbeit mit Microsoft. Die Infrastruktur ist jedenfalls noch gegeben und so aktiv, dass die Finnen wohl besser und schneller als jeder andere Hersteller auf der Welt den kompletten Planeten mit Handys / Smartphones versorgen könnte.

Auch in Sachen Patentanmeldungen legt Nokia vor, innerhalb der letzten 6 Monate haben die Finnen so viele neue Patente angemeldet wie seit 2007 nicht mehr. Einige davon könnten verkauft werden um Barmittel zu beschaffen, so Elop. Das komplette Interview mit Nokia-CEO Stephen Elop findet ihr im Wall Street Journal oder im folgendem Video.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

Kategorien
All NewsNokia