Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Test: Samsung Galaxy Note – Smartphone oder schon Tablet?

Test: Samsung Galaxy Note – Smartphone oder schon Tablet?


Vor einigen Wochen habe ich das Samsung Galaxy Note zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe mich schön seit längerem auf das Gerät gefreut und wollte es mir unbedingt mal zu Gemüte führen. Der Ruf wurde erhört und wie es sich im Test geschlagen hat, könnt ihr im nun lesen.

 Der Start
Als ich es bekam, musste ich erstmal breit grinsen, da mir die Verpackung ganz bekannt vor kam und ich an mein letztes iPhone denken musste. In der Verpackung befand sich neben dem Galaxy Note mit Stift, ein USB-Ladekabel, ein Steckdosenadapter, Köpfhörer und die passenden Stöpsel für die Ohren, sowie eine sehr kurz gehaltene Anleitung. Für eine Grundausstattung ist das alles mehr als ausreichend und ermöglicht einen schnellen Start.


Die Features
Was hat das Galaxy Note eigentlich als Besondheiten, was es von den anderen Geräten abhebt oder einfach nur gut gemacht ist? Zu allererst fällt auf, dass das Smartphone sehr groß ist, weil es ein riesiges HD Super AMOLED-Display besitzt. Die Vorteil hierbei sind die sehr gute Handhabung und das wirklich brilliante Bild, aber dazu später mehr.Die Steuerung und das Schreiben mit dem Stift klappen da natürlich wie bei kaum einen anderen Gerät. Nicht nur Tastatureingaben sind möglich, sondern auch per normaler Handschrift können ruckzuck Texte verfasst werden. Hier kommt es leider bei vereinzelten Buchstaben und Zahlen zu Fehlern, was aber auch evtl. auch an meiner Handschrift liegen kann, deshalb werde ich den Punkt nicht berücksichtigen, es trotzdem mal wegen der Vollständigkeit erwähnt haben. Was ich aber einbeziehe ist der Knopf am Stift. So schön der Stift auch ist und wie gut er auch funktioniert, aber der Knopf für Zusatzfunktionen ist etwas schwierig zu erreichen oder oftmal nicht da wo man ihn gerade erwartet, da man den Stift nicht so hält wie er für eine optimale Eingabe vorgesehen ist.

Zusätzlich zum Stift und zur manuellen Eingabe verfügt das Note über ein Sprachsteuerung. Nicht wie Siri, aber man kann Apps öffnen und verschiedene Aufgaben erfüllen wie das Anlegen von Terminen oder Schreiben von Texten. Fragen können nicht gestellt werden. Die Vorgaben sind da etwas enger als beim Konkurrenzprodukt von Apple.

Erstaunt hat mich auch die Akkulaufzeit von fast 2 Tagen, was vllt auch an der Optimierung im Update 4.0.4 liegt, nur die Ladezeit ist etwas sehr lang, während mein iPhone 4 in gut einer Stunde geladen ist, dauert es beim Note locker 2-3 Stunden, was eindeutig zu lange ist. Bevor jetzt jemand kommt und sagt, „der Akku ist ja viel größer und braucht deshalb länger, außerdem laden die meisten ihr “, dem kann ich nur sagen, das mag zwar bedingt stimmen, aber Samsung hat da Nachholebedarf.

Sonst ist eigentlich alles wie man es von Android her kennt, der Menüaufbau und die Anpassungsmöglichkeiten sind gleich. Was anderes hat auch keiner erwartet, die Highlights beschränken sich im Grunde nur auf das Display und die daraus resultierende Größe.

Die Hardware
Das Note verfügt über ein hochaufgelöstes 5,3 Zoll AMOLED-Display, was natürlich auch Auswirkung auf die Größe des Geräts hat. Die Pixeldichte ist ca. 284 ppi bei einer Auflösung von 1280×800 Pixeln. Unter dem Display befinden sich 3 Tasten, eine Hometaste, mit der man immer wieder zum Startbildschirm kommt. Die Taste rechts neben der Hometaste führt einen immer wieder zurück zum letzten Menü und die Taste zur Linken öffnet ein Optionsmenü, um zusätzliche Einstellungen vorzunehmen So viel zur äußeren Erscheinung des Note.

Das Samsung Galaxy ist eines der wenigen Smartphones, die mit einem extra Stift daherkommen. Mit dem S Pen kann man wie bereits erwähnt, schreiben und navigieren, auf den Zusatzknopf bin ich ja schon eingegangen, da sollte unbedingt eine gut Lösung her, vllt beim Galaxy Note 2.

Die Rückkamera ist mit einer Auflösung von 8 Megapixeln echt gut und macht super Fotos, die sich sehen lassen können. Gerade durch das große Display kommen die Aufnahmen wunderschön rüber. Videos werden in 1080p aufgenommen. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 2 Megapixeln, was ganz gute Ergebnisse liefert und vollkommen ausreicht.

Unter der Haube schlummert ein Samsung Exynos 4210 1,4 GHz Dual-Core Prozessor, der gerade bei leistungsintensiveren Anwendungen seine Stärken ausspielt. 1 GB Arbeitsspeicher hat Samsung in dem Note verbaut. Als Hauptspeicher stehen 16 GB zur freien Verfügung, welcher per MicroSD-Karte (bis 32 GB) erweiterbar ist.

Pro
+ großes AMOLED-Display

+ gute Handhabung

+ Sprachsteuerung

+ sehr gute Fotoqualität

+ gute Sprachqualität im Diktiermodus

+ schickes Design

+ leicht, trotz Größe

+ schnelle Anbindung an Soziale Netzwerke wie Facebook

+ gute Akkulaufzeit

+ perfekter Organzier

Kontra
– großes Display => große Abmessung

– Zusatzknopf am Stift schwer erreichbar

– Android

– braucht lange zum Laden

– nicht unbedingt ein Hauptgeräte, eher Zweithandy

Fazit
Das Samsung Galaxy Note ist ein wirklich tolles Smartphone mit einem brillianten und großen AMOLED-Display, was eine genauere Handhabung als bei den meisten anderen Geräte ermöglicht. Es eignet sich sehr gut zum Organzier für Termine und Notizen im Geschäftsalltag, denn gerade im Business-Bereich hat und wird das Galaxy Note seine Anwender finden. Was aber wirklich bei dem Smartphone auffällt ist, dass es beim Telefonieren aussieht als hätte man ein Tablet in der Hand. Man darf sich also auch auf Witze von Kollegen und Freunden einstellen. Wer da drüber steht und unbedingt einen vernünftigen Organizer braucht, sollte bei dem Gerät zuschlagen oder vielleicht doch noch auf den Nachfolger warten, denn die Gerüchteküche ist bereits kräftig am Brodeln.Ich selbst kann es mir sehr gut als zweites Gerät neben dem iPhone vorstellen. Es ging sogar soweit, dass ich das Note erst gar nicht wieder hergeben wollte, aber Samsung bestand leider darauf.

Zur Zeit ist das Samsung Galaxy Note bei Amazon für 454,99 € anstatt der üblichen 699 € zu haben.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr: