Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

iPhone 5: Samsung will Verkauf in Europa und den USA stoppen

iPhone 5: Samsung will Verkauf in Europa und den USA stoppen

Bereits vor Kurzem hatten wir über ein mögliches Verkaufsverbot des iPhone 5 in den USA berichtet, als Samsung mit einer Patentklage drohte, sollte Apples neues iPhone auf den superschnellen Mobilfunk-Standard LTE setzen.

Hintergrund war, Samsung besitzt eine Vielzahl an LTE-Patenten, welche von Apple nun mit dem iPhone 5 möglicherweise verletzt werden könnten. Sollte das iPhone 5 mit LTE ausgestattet sein, dann will das Unternehmen aus Südkorea vor Gericht ziehen und ein Verkaufsverbot erwirken. Dabei will sich Samsung offenbar nicht nur auf die USA konzentrieren, sondern auch in Europa das iPhone 5 gegebenenfalls verbieten lassen, so ein anonymer Unternehmenssprecher gegenüber der Korea Times.

Insgesamt besitzen die Südkoreaner etwa 12 Prozent aller LTE-Patente, Spitzenreiter ist Nokia mit insgesamt 18,9 Prozent, auf Rang drei folgt der Chip-Hersteller Qualcomm mit knappen 12,5 Prozent.

Es wird fest mit der offiziellen Vorstellung des iPhone 5 am morgigen Mittwoch gerechnet, ob das neue iPhone dabei LTE unterstützen wird, werden wir morgen ab 19 Uhr erfahren. Mit dem offiziellen Verkaufsstart des iPhone 5 wird am 21. September gerechnet. Wer morgen in dieser Zeit noch nicht vor hat, kann in unserem Liveticker bzw. Live Blog vorbeischauen. Wir halten euch mit allen Infos, Fakten und vielen Bildern auf dem Laufenden.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

Kategorien
All NewsiPhone