Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Das iPhone 5 im Detail – edler, größer, dünner und teurer

Das iPhone 5 im Detail – edler, größer, dünner und teurer

Die Tastatur ist abgekühlt, der Abend vorbei und die ersten Menschen probieren bereits verzweifelt das iPhone 5 vorzubestellen. Im Vorfeld der Keynote gab es viele Gerüchte und auch den ein oder anderen Leak. Was hat sich bewahrheitet und was fehlt uns im neuen iPhone 5? Hier nochmal die neuen Spezifikationen und Features im Detail.

Fangen wir mit dem neuen größerem Display an, den das ist von 3,5 auf 4 Zoll gewachsen und das bei gleichgebliebener Breite von 58,6 mm. Dies ermöglicht nicht nur die gewohnte Ein-Hand-Bedienung des Geräts, sondern man sieht jetzt auch mehr bei der Eingabe oberhalb der virtuellen Tastatur. Ein weiterer Vorteil des langgezogenen Displays ist auch das Format. So können Videos und Filme nun ganz ohne Letterboxing (Schwarze Balken) angeschaut werden und auf dem Homescreen findet eine zusätzliche Reihe an Apps Platz. Die neue Auflösung ist liegt jetzt bei 1136 x 640 Pixeln und die Farbsättigung ist um 44% gestiegen. Natürlich ist das 4 Zoll Display immer noch auf Retina Niveau mit seinen 326ppi.

iPhone 5 300x243 Das iPhone 5 im Detail   edler, größer, dünner und teurer

Durch das vergrößerte Display ist das iPhone 5 selbstverständlich auch etwas in die Höhe gewachsen. Ganze 8,6 mm hat es an Höhe gewonnen, was es immer noch sehr kompakt und handlich macht, denn es ist zwar nun etwas länger, dafür ist es 1,7 mm dünner geworden und hat auch noch 28 g an Gewicht im Vergleich zum 4S verloren. Das ist fast soviel wie der neue iPod Nano wiegt! Wo wir gerade bei Nano und klein sind. Apple hat speziell für das neue iPhone neue Standards entwickelt. Allen voran die Nano-Sim, die nochmal 44% kleiner als eine Micro-Sim ist. Als zweites wurde ein neuer Connector namens Lightning eingeführt, aber dazu weiter unten mehr. Diese beiden Neuentwicklungen haben u.a. die Gewichtsreduktion und auch die schmalere Linie ermöglicht.

iphone 5 kamera isight 300x216 Das iPhone 5 im Detail   edler, größer, dünner und teurer
Was die iSight Kamera angeht, hat sich auch einiges getan. Sie hat zwar immer noch 8 Megapixel, ist aber ca. 20% kleiner und das bei einer verbesserten Technik, die sogar Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen noch gut aussehen lässt.  Dank des neuen A6 Prozessors, auf den ich später noch eingehe, kann das iPhone 5 Aufnahmen schneller verarbeiten und reduziert auch noch das Bildrauschen. Neben Fotos sind auch Videos in Full HD bei 30 Bilder pro Sekunde möglich und die kleinen Filme werden durch den verbesserten Bildstabilisator nochmal schöner. Das Beste ist, dass man nun auch während der Videoaufnahme Fotos schießen kann. Zusätzlich hat die iSight eine Saphirkristall-Abdeckung bekommen, die weitestgehend gegen Kratzer aller Art resistent ist. Als Softwarebonus hat Apple endlich die ersehnte Panoramafunktion integriert, die im übrigen auch auf das 4S mit iOS 6 kommt. Nicht nur die iSight wurde weiterentwickelt, sondern auch die Facetime Frontkamera, die nun eine Facetime HD Kamera ist. Sie besitzt eine Auflösung von 720p und eignet nun auch für halbwegs brauchbare Selbstportraits für Facebook.(von schräg oben versteht sich icon wink Das iPhone 5 im Detail   edler, größer, dünner und teurer )

Das Herzstück des iPhone 5 ist nach wie vor ein Apple eigener Prozessor. Der A6 Chip verspricht die doppelte Leistung seines Vorgängers A5, sowohl was die CPU als auch was die GPU Power anbelangt und das obwohl er ganze 22% kleiner ist. Da ein Smartphone auch den Tag durchstehen soll, wurde der neue Chip noch energieeffizienter gemacht und hält somit die Akkulaufzeit hoch. Genauere Infos gibt es noch nicht, aber es ist davon auszugehen, dass es sich bei dem A6 Chip um einen Quad-Core Prozessor handelt.

A6 Prozessor 300x167 Das iPhone 5 im Detail   edler, größer, dünner und teurer

Apple hat es endlich geschafft ein weltweit-lauffähiges Smartphone mit LTE zu entwickeln. Nach dem LTE Disaster mit dem iPad im Frühjahr wäre alles andere eine riesen Blamage gewesen. Das iPhone 5 unterstützt so ziemlich alle gängigen Mobilfunkstandards und Frequenzen, wobei in Deutschland die Deutsche Telekom wiedermal eine Vormachtsstellung haben wird. (jedenfalls wenn man der offiziellen Apple LTE Seite glauben schenkt) Doch viel interessanter ist die Tatsache, dass es jetzt im Dual-Channel im WiFi surfen kann, d.h. es werden 802,11n 2,4 GHz und 5 GHz gleichzeitig unterstützt. Der Vollständigkeit halber möchte ich hier noch Bluetooth 4.0 erwähnen, das bereits im 4S seine Verwendung gefunden hat. Das iPhone 5 im Detail   edler, größer, dünner und teurer
So ein Highspeed-Smartphone braucht natürlich auch einen Highspeed-Connector und das ist der alte 30-Pin-Connector nicht mehr. Apple hat deshalb speziell einen neuen Connector namens Lightning entwickelt. Er ist 80% kleiner als der alte und endlich auch beidseitig einsteckbar. Ohne die Neuentwicklung wäre es mit dem schlanken Design schwierig geworden. Der neue Anschluss ist leistungsfähiger und stabiler, da sind wir auf den ersten Kabelbruch gespannt. Apple ist sich durchaus über die Thematik mit dem Zubehör bewusst und arbeitet mit verschiedenen Herstellern wie Bose, JBL und co zusammen. Ansonsten wurde eigens für die Kompatibilität mit “altem” Zubehör ein Adapter entworfen, der, wie sich bereits kurz nach Bekanntgabe herausstellte, nicht den vollen Umfang an Funktionen der Geräte zulässt. Wo ein Blitz ist, ist eben auch ein Donner nicht weit.

Als letztes kommt noch eine der Überraschungen des gestrigen Abends. Die neuen Kopfhörer. Earpods. Sie werden mit jedem neuen iPhone 5, iPod Nano und iPod Touch ausgeliefert. Über 600 Tester haben mehr als 124 verschiedene Prototypen getestet, um einen Kopfhörer möglich zu machen, der möglichst vielen Menschen passt und heraus kamen dabei die Earpods. Zum Sound können wir leider noch nicht viel sagen, aber das holen wir dann nach wenn Apples neuesten Spielereien bei uns im Testlabor angekommen.

earPods1 300x137 Das iPhone 5 im Detail   edler, größer, dünner und teurer

Ab dem 14.09.12 kann das neue iPhone vorbestellt werden und das zu einem Startpreis von 679 €, was in etwa 50 € mehr als für das 4S damals zum Start sind. Um euch die Wartezeit auf euer iPhone 5 etwas zu verkürzen, könnt ihr auch unseren Youtube Channel besuchen. Dort stehen schon einige Tests, Hands On und andere tolle Videos für euch bereit. Viel Spass.

Bilderquelle: Apple.com


Übrigens: Wenn Du Apple-Fan bist und auch in Zukunft jede Menge Nützliches zum iPhone, iPad, Mac oder iOS 8 erfahren willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.