Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Neues Apple-Patent: Bewegungsbasierte Diebstahlsicherung für iPhone und Co.

Neues Apple-Patent: Bewegungsbasierte Diebstahlsicherung für iPhone und Co.

Apple-Geräte sind teuer. Daher ist es wohl nicht verwunderlich, dass es so manch ein Kleinkrimineller auf die lukrativen iPhones, iPods oder iPads abgesehen hat. Um die Kunden diesbezüglich zu schützen, erforscht Apple zur Zeit eine neue Art von Anti-Diebstahl-System, welches Diebstähle anhand von Bewegungsprofilen erkennt und einen Alarm auslöst.

Das amerikanische Patentamt (US Patent & Trademark Office) hat heute eine weitere Bewerbung Apple’s veröffentlich: Hinter dem Titel “ACCELERATION-BASED THEFT DETECTION SYSTEM FOR PORTABLE ELECTRONIC DEVICES” verbirgt sich ein Diebstahlschutz, der auf Bewegungen des Gerätes reagiert. Mithilfe des Beschleunigungsensors soll ein iDevice dann zukünftig erkennen, ob es sich um eine Diebstahlsituation handelt oder nicht und entsprechende Maßnahmen einleiten.

12.11.01 Alarm 2 Neues Apple Patent: Bewegungsbasierte Diebstahlsicherung für iPhone und Co.

Apple’s System soll dabei anhand von verschiedenen Beschleunigungsprofilen erkennen, ob die Bewegungen typisch für einen Diebstahl sind und ob der Alarm wirklich ausgelöst werden soll. Außerdem beinhaltet das Patent die Möglichkeit, das Anti-Diebstahl-System zu konfigurieren. Der Benutzer kann die Feinabstimmung des Schutzes in einem Menü vornehmen.

The theft prevention system can include a filter for attenuating irrelevant acceleration frequencies and isolating those representative of theft, and comparison hardware/software for determining whether the detected acceleration matches a known acceleration profile characteristic of theft. Various parameters of the theft prevention system can also be set by a user through mechanisms such as a graphical user interface.

12.11.01 Alarm Neues Apple Patent: Bewegungsbasierte Diebstahlsicherung für iPhone und Co.

Sollte es zu einem Diebstahl kommen, gibt es einen akustischen und visuellen Alarm. Wie in der Skizze des entsprechenden Menüs zu erkennen ist, lässt sich bspw. die Lautstärke oder die Warnmeldung einstellen. Sobald das Gerät einen (vermeintlichen) Diebstahl erkennt, muss der Besitzer bzw. der Langfinger innerhalb eines festgelegten Zeitraumes den richtigen Code zum Entsperren eingeben, da sonst der Alarm ausgelöst wird.

Obwohl die aktuellen iPhones, iPods und iPad über einen Beschleunigungsensor verfügen, wird dieses System bei ihnen wohl nicht zum Einsatz kommen können, da ein entsprechender Controller fehlt. Dieser ist für die Messung und Auswertung der Bewegungsdaten zuständig und könnte in kommenden iDevices verbaut sein. Zur Zeit gibt es keine offiziellen Angaben von Apple und es wird sich zeigen, ob dieses Anti-Diebstahl-System wirklich eines Tages zum Einsatz kommt oder ob es den Weg von der Theorie in die Praxis nie finden wird.

[via AppleInsider, Bilder:USPTO, Titelbild: DPA]


Übrigens: Wenn Du Apple-Fan bist und auch in Zukunft jede Menge Nützliches zum iPhone, iPad, Mac oder iOS 8 erfahren willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.