Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Aaron Swartz, Mitgründer von Reddit, begeht mutmaßlichen Selbstmord

Aaron Swartz, Mitgründer von Reddit, begeht mutmaßlichen Selbstmord

Der hochbegabte Aaron Swartz, Mitgründer von Reddit und co-Autor der nun weit verbreiteten RSS 1.0 Spezifikation (im Alter von 14 Jahren) begang gestern mit 26 Jahren Selbstmord, so zitiert MIT’s The Tech Aaron’s Onkel. Der Bericht impliziert einen Zusammenhang zwischen dem angeblichen Selbstmord und einem drohenden Urteil mit erheblicher Strafe.

Swartz wurde im Juli 2011 für den Massendownload von akademischen Papern aus der JSTOR-Datenbank angeklagt, die er kostenlos verbreiten wollte. Im Verlauf der Vorverhandlungen wurde das Strafmaß ausgeweitet und in Folge die mögliche Strafe immens erhöht.

JSTOR, akademische Journale und Datenbanken

Das JSTOR-Archiv deckt ein großes Spektrum von wissenschaftlichen Feldern ab, eine Vielzahl von akademischen Journalen und Publikationen. Dort finden sich Forschungsergebnisse und detaillierte Untersuchungen, die Otto Normalbürger dann (ab und an) in verzerrter Form in den Massenmedien serviert bekommt. Ein Normalsterblicher der Mittelschicht kann sich kaum gleichzeitig um seine Lebenshaltungskosten kümmern und gleichzeitig den Zugang zu einer solchen Datenbank bezahlen, die Stillung des Wissensdurstes bleibt also primär Mitarbeitern von Universitäten und Studenten vorbehalten. Ein gelegentlicher Artikel dürfte jedoch drin sein, auch wenn dieses Einzelstülck mehr kostet als jede Zeitschrift im Handel. Bizarrerweise arbeiten Wissenschaftler primär für ihren Ruf (um irgendwann beim Wunschinstitut eine gute Position bekleiden zu dürfen) und erhalten wenig bis keine Kompensation von den Journalen, die hingegen horrende Preise für die Inhalte beanspruchen.

1 Million Artikel durch Aaron gescraped

Aaron SwartzSwartz zog nach der Anklage nach New York um für die Avaaz Foundation (ein Nonprofit für bottom-up Politik) zu arbeiten.

Am 24. September 2012 betrat er das erste mal den Gerichtssaal und plädierte auf unschuldig. Der Download der 1 Million Paper fand über einen selbstprogrammierten “Scraper” statt, der über Aarons eigenen legalen Account lief.

Reddit ist eine soziale Newssite mit zwei verbleibenden Mitgründern und liefert, nebst unterhaltsamen Memes, Katzenfotos und Promo-Kanälen für kleinere Unternehmen auch eine Plattform zum weitestgehend unzensierten Austausch diverser Gruppen, die in sogenannten (unzähligen) Subreddits angefunden werden. Der Inhalt wird primär von Usern bestimmt und von Usern bewertet, was beliebte Beiträge in den Vordergrund rückt, da Postings standardmäßig nach Bewertung sortiert werden. Regelmäßig oder fast ständig finden sich auf Reddit verschiedenste Prominente und differenzierte Menschen, die in einem “AMA” (Ask me Anything) die Fragen der Community beantworten.

JSTOR sah von einer strafrechtlichen Verfolgung ab

Jstor LogoDeclan McCullagh liefert auf Google Plus einige interessante Hintergründe zum Fall Swartz gegen JSTOR. Aaron Swartz hatte zunächst das Recht, auf JSTOR-Artikel zuzugreifen, da er bei Harvard eingeschrieben war. Den Download tätigte er aber von einem MIT-Rechner aus (ohne Erlaubnis vom MIT) und beschaffte sich über eine Million veröffentlichter Artikel aus der Datenbank.

McCullagh erläutert überdies, dass die Autoren (Professoren und Studenten) in den meisten Fällen sowieso eine freie Verfügbarkeit der Informationen gewünscht hätten. Aaron verstieß zwar gegen die Regel, keinen Massendownload zu tätigen, war jedoch befugt die Artikel (in kleinerer Frequenz) zu beziehen. Veröffentlicht wurde sein Download bislang nicht. JSTOR bietet seit kurzem die Möglichkeit an, aus einer 4,5 Millionen Artikel umspannenden Auswahl bis zu 3 Artikel pro 14 Tage kostenlos zu beziehen, egal ob man irgendwo immatrikuliert ist, oder nicht.

Weiter sei Aaron auch der Gründer von Demand Progress, einer politischen Gemeinschaft für progressive Politik und Veränderung. Außerdem sei er an der Gründung von watchdog.net, der Petitionsplattform, Open Library, Creative Commons und Jottit beteiligt gewesen.

Für den Download der Schriftstücke sei zuletzt eine Strafe in 13 Anklagepunkten beschlossen worden – etwa 4 Millionen Dollar und über 50 Jahre Haft. JSTOR habe von einer Verfolgung der Sache abgesehen (vielleicht auch in Gewissheit, dass die Regierung hierin ein Interesse hätte), der Anklagende waren in diesem Falle die Feds. Schwer zu sagen, wie das Nervenkostüm einer solchen Last standhalten könnten, wenn das eigene Land mit solcher juristischer Brutalität gegen einen vorginge. Insbesondere für einen Menschen mit einer gewissen Sensibilität für Gerechtigkeit und Bewusstsein für den Stand der Korruption in den oberen Rängen.

Angeblicher Selbstmord vor der Gerichtsverhandlung

Am ersten April hätte sich das Gericht für die Verhandlung von Aaron’s Fall einbefunden. Ob eine konkrete Verbindung zur JSTOR-Verhandlung und seinem Selbstmord besteht ist unklar, es gibt aktuell ebenso keine Beweise dafür, dass es ein Selbstmord war. Unser Beileid geht an Aaron’s Freunde und Familie.

weitere Links zum Thema:
Declan McCullagh’s Post auf Google Plus
Aaron Swartz commits suicide
US Government Ups Felony Count In JSTOR/Aaron Swartz Case From Four To Thirteen
Aaron’s Webseite
Anklageschrift

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr: