Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Samsung möchte iOS-Quellcode sehen (aus rein juristischen Gründen)

Samsung möchte iOS-Quellcode sehen (aus rein juristischen Gründen)

Samsung setzte am gestrigen Freitag Apple ordentlich unter Druck – diesmal vor dem zentralen Gericht in Seoul. Der Elektronikhersteller aus Korea forderte Einsicht in den Quellcode oder Source Code von Apple’s mobilem Betriebssystem iOS. Anders ließe sich nicht eindeutig bestätigen, ob Technologiepatente von Samsung in iOS 6 in irgendeiner Weise auftauchten.

Die Anfrage stieß beim Rivalen aus Cupertino natürlich nicht gerade auf Beifall, laut der Korea Times bezeichnete Apple die idee sogar als lächerlich. In der Vergangenheit baten Google und Motorola um ähnliche Einsicht in den Quellcode von Apple’s iOS, die bis heute nicht in dieser Form gewährt wurde.

Schließlich verbergen sich im Source Code des Betriebssystems diverse Handelsgeheimnisse hinsichtlich der Effizienz, des Energiemanagements und diversen anderen starken Punkten von iOS. Ein solcher Einblick wäre mit Sicherheit der Anlass zum Diebstahl oder zur Imitation von intellektuellem Eigentum durch Wettbewerber.

Wir würden gerne mal eure Betriebsgeheimnisse sehen, ja?

Samsung’s Anwälte beharrten laut den Offiziellen des Seoul Central District Gerichts dennoch auf diese Vorgehensweise und suchten zusätzlich die Aussagen von Apple-Ingenieuren und Softwareentwicklern im Zeugenstand, um die Patentfrage zu klären. Eine Entscheidung des Gerichts betrefflich der Anfrage von Samsung stehe noch aus.

Apple vs. Samsung

Um welche Funktionen des mobilen Betriebssystems geht es überhaupt? Die Korea Times erwähnt eine Geste, mit der aktuell das Notification (Benachrichtigungen) Center aufgerufen wird, wo sich neue Nachrichten, Wetter und Termine einfinden. Samsung halte wohl ein Patent, das diese Funktionalität (vermutlich in Verbindung mit der Geste) bereits in früheren Versionen von Android ermöglicht habe. Das Patent wurde im November 2006 registriert, die Funktion sei seit 2011 in iOS vertreten.

Rechtsvertreter von Apple beschuldigten Samsung mit dem unsinnigen Patentanspruch auf eine Technologie, die zum Zeitpunkt der Anmeldung bereits weit verbreitet war.

Notification Swipe vs. Bounce-Back

Der Vorfall erinnert (in der Thematik der UI-Interaktion bzw. des UX-Designs) ein wenig an die Bounce-Back-Funktionalität, die genau am anderen Bildschirmende (nämlich unten) für ein besseres User-Interface-Gefühl sorgte, wenn ein Nutzer am Ende einer Seite angelangt war. Anstatt einfach nicht mehr zu reagieren oder (wie aktuell bei Android üblich) eine Art blauen Holoschleier darzustellen, war mit “Bounce-Back” eine Art unsichtbares elastisches Band simuliert worden, welches für eine natürliche und intuitive Nutzungserfahrung sorgte. Apple attackierte bei der Adoption dieser Funktion durch Wettbewerber vor allem Samsung – das betroffene Patent wurde im Oktober 2012 allerdings für ungültig erklärt.

Beide Firmen sind aktuell in mehr als 40 Verfahren involviert, die über vier Kontinente verteilt ausgefochten werden. Die ITC (Internationale Handelskommission in den Staaten) entschloss sich für eine Revision in einem Fall, der Samsung-Produkte als Verstöße in insgesamt 4 Patenten von Apple anerkannte, so die Quelle.

via RazorianFly, AppleInsider source Korea Times

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, Jailbreaking und mehr! Trete unserer Community bei Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr: