Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

iPads für türkische Schüler: Apple verhandelt über Milliarden-Deal

iPads für türkische Schüler: Apple verhandelt über Milliarden-Deal

Die Türkei plant im Rahmen einer groß angelegten Bildungsinitiative seit Langem rund 15 Millionen Schüler mit Tablets auszustatten. Apple schickte nun eine Delegation zu Verhandlungen nach Ankara, um sich den möglichen Milliarden-Deal nicht entgehen zu lassen.

Laut dem türkischen Blog Ima Dergisi traf sich John Couch, Vice President of Education bei Apple, gestern mit dem türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül zu Verhandlungen. Für die bereits vor Jahren angekündigte Tablet-Initiative der Türkei will Apple mehrere Millionen iPads liefern, wobei die gestrige Besprechung zunächst ohne konkrete Zusagen endete.

apple tuerkei ipad iPads für türkische Schüler: Apple verhandelt über Milliarden Deal

Auf der offiziellen Webseite des türkischen Staatspräsidenten wurden ein Foto und ein Video der Verhandlungen veröffentlicht

Die türkische Regierung will umgerechnet ca. 3,3 Milliarden Euro investieren, um die Bildung der Kinder im Land mit neuester Technologie zu unterstützen. In der jüngsten Konferenz ging es auch um die türkische “F-Tastatur”, auf der die Buchstaben anders als auf der uns bekannten QWERTZ-Tastatur angeordnet sind. Apple hatte die türkische Sprache im Dezember 2012 auf das iPhone 5 gebracht, wobei einige Tasten auf der entsprechenden Tastatur falsch angeordnet sind – ein Fehler der schleunigst behoben werden muss.

Zudem soll Staatspräsident Gül gegenüber Couch seinen Unmut über die langen Wartezeiten auf neue Apple-Produkte geäußert haben. Er forderte Apple außerdem dazu auf, einige Retail-Stores in der Türkei zu eröffnen. Der für Bildung zuständige Apple-Manager konnte vor Ort natürlich keine Zusagen machen, sicherte aber zu, mit CEO Tim Cook darüber zu sprechen.
kids with ipad iPads für türkische Schüler: Apple verhandelt über Milliarden Deal
Die aufstrebende Wirtschaft der Türkei wächst in den letzten Jahren sehr schnell und Geräte wie Smartphones und Tablets spielen eine immer größer werdende Rolle. Im Rahmen der Bildungsinitiative wurden bereits Gespräche mit anderen Tablet-Herstellern geführt und in Zusammenarbeit mit Samsung schon 12000 Geräte an 52 Schulen ausgeliefert.

Ob Apple sich das riesige Geschäft sichern kann und welche Zugeständnisse dafür nötig sind, bleibt abzuwarten. Da sich die Planung, die Verhandlungen und die Umsetzung der türkischen Bildungsinitiative schon ewig hinziehen, ist nicht abzusehen, wann es ein endgültiges Ergebnis gibt. Die Kalifornier brachten den iTunes Music Store im Dezember letzten Jahres in 56 weitere Länder (u.a. die Türkei) und werden nun natürlich darauf drängen, bald einen Vertrag zu unterzeichnen, um Millionen iPads für türkische Schüler zu liefern dürfen.

[via Mashable, AppleInsider, Bild: arabian gazette]

Und übrigens: Wenn ihr Apple-Fan seid und auch in Zukunft jede Menge Nützliches zum iPhone, iPad, Mac oder iOS 8 erfahren wollt, dann folgt uns am besten auf Facebook oder Twitter.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

  • Giuliano

    Und im ach so tollen Deutschland darf ich nichtmal mein Handy auf den Tisch legen.. Mann sind wir weit vorraus!

  • Bounce

    Ich denke mal nur weil du im “ach so tollen Deutschland” dein Handy
    während des Unterrichts nicht auf den Tisch legen darfst, heißt das
    nicht, dass wir hier nicht weit vorraus sind.

    Fakt ist einfach, dass Deutschland der Türkei in der Bildung weit vorraus ist.

    Oder
    denkst du, nur weil man den türkischen Schülern iPad’s vor die Nase
    legt, werden sie gleich zu super gebildeten Menschen ? Ohne jetzt hier
    die Türken angreifen zu wollen, aber lege man einem Affen ein iPad vor
    die Nase ist er auch nicht gebildeter als ein Mensch ohne iPad. Ist ja
    eine Nette Idee die die Türken da haben, allerdings bin ich der Meinung,
    dass das Geld anders sinnvoller eingesetzt werden könnte. Eventuell für
    die Ausbildung von Lehrkräften, sind diese nämlich nicht geeignet
    bringt auch jedes Tablet nix.

  • http://www.facebook.com/max.letsche Max Letsche

    Da gebe ich dir absolut recht, ob der Unterricht mit iPads besser wird, bzw. die Bildung der Kinder unterstützt wird, wage ich zu bezweifeln ;)

Kategorien
All NewsAppleiPad