Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

App Store: Apple weist auf In-App-Käufe hin

App Store: Apple weist auf In-App-Käufe hin

Jeder kennt diesen nervigen neuen Trend: Man lädt sich ein kostenloses Spiel aufs Smartphone oder Tablet und wenn es anfängt richtig Spaß zu machen, kommt man nicht weiter, denn um bestimmte Gegenstände, Upgrades etc. freizuschalten, muss man bezahlen (Beispiel: Real Racing 3). Apple hat im App Store jetzt einen Hinweis auf diese In-App-Käufe platziert, der wohl vor allem ahnungslose Eltern vor dem bösen Erwachen behüten soll.

In der Vergangenheit hatten Kinder oft In-App-Käufe getätigt, ohne dass die Eltern davon wussten. Dabei kamen teilweise horrende Summen zusammen und Apple musste Schadenersatz zahlen. Um dem entgegenzuwirken, weist der Konzern in seinem App Store nun auf die Möglichkeit hin, dass innerhalb der App zusätzliche Kosten fällig werden können. Bisher sieht man die Warnung nur in der Desktop-Version des App Store. Es dürfte allerdings nicht mehr lange dauern, bis diese auch auf dem iPad und iPhone erscheint.

Das Konzept wird von viele Entwicklern genutzt, wobei die kostenlosen Apps in kürzester Zeit tausendfach heruntergeladen werden und sich in den iTunes-Chart ganz weit oben platzieren. Die Spiele sind so konzipiert, dass man zahlen muss, wenn man den gesamten Funktionsumfang nutzen will. Teilweise sind daran auch die Nutzer Schuld, weil viele nicht bereit sind, für qualitativ hochwertige Spiele einen Betrag von 3 bis 5 Euro zu zahlen. Übrigens: Wer auf der sicheren Seite stehen will, kann die In-App-Käufe in iOS deaktivieren.

[via AppleInsider]


Übrigens: Wenn Du Apple-Fan bist und auch in Zukunft jede Menge Nützliches zum iPhone, iPad, Mac oder iOS 8 erfahren willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.


- der offizielle Tarifrechner


Jetzt vergleichen

Wir haben die besten Tarife verglichen, besuche jetzt unseren Weblogit-Vergleichsrechner für besonders günstige Telefonie, mobiles Internet und SMS!

Kategorien
Apple