Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Bikelogger: Smarter Fahrrad-Boardcomputer mit Bluetooth 4.0

Bikelogger: Smarter Fahrrad-Boardcomputer mit Bluetooth 4.0

Boardcomputer für das Fahrrad kennen wir in vielen unterschiedlichen Varianten, sowohl mit, als auch ohne Batteriebetrieb. Der Nutzen ist schließlich groß. Wer wie ich oft und viel mit dem Fahrrad unterwegs ist, möchte über die Kilometeranzahl, der eigenen Geschwindigkeit, Gesamtfahrzeit und eventuellen Zusatzdaten wie zum Beispiel der aktuellen Wetterlage, der GPS-Position oder der Herzfrequenz informiert werden. Während letzteres ausschließlich teueren Premium-Modellen wie dem Garmin GPS Radcomputer Edge 810 vorbehalten ist, geht es auch deutlich smarter. Nämlich in Verbindung mit dem eigenen Smartphone und einem kleinen Kompaktgerät, welches völlig ohne Batterien auskommt.

Das Unternehmen meso, das hier bei mir gleich um die Ecke in Mittweida seinen Sitz hat, bringt aktuell einen Boardcomputer namens Bikelogger für das Fahrrad auf den Markt. Allerdings ist Bikelogger kein klassischer Fahrradcomputer, wie wir ihn seit Jahren kennen, sondern ein Kompaktgerät, welches entweder in der Federgabel oder hinter der Halterung der Vorderlampe verbaut wird. Die Stromzufuhr erhält das Gerät über den Nabendynamo, wodurch das Gerät völlig ohne Batterien auskommt.

Mit dem Bikelogger können wir viele Daten auswerten. Beispielsweise die zurückgelegte Distanz, die Geschwindigkeit, die Außentemperatur und die Trittfrequenz. Laut Hersteller speichert die kleine Box aller zwei Sekunden die aktuellen Daten, bei der Geschwindigkeit sogar bis auf 0,1 Kilometer genau. Abgerufen werden die Daten im Anschluss über Bluetooth 4.0 auf dem Smartphone. Hierfür stellt meso aktuell für iOS eine kostenlose App für das iPhone zur Verfügung. Die App für Android-Geräte ist noch in Arbeit, soll jedoch bald fertig sein.

Alle Daten, die der Bikelogger erfasst, können entweder live auf dem Smartphone (am Lenker befestigt) abgerufen oder nach der Tour als zusammenfassende Analyse eingesehen werden. Das Besondere beim Bikelogger: Er liefert uns eine Diebstahlwarnung, die uns auf dem Smartphone eine Warnung anzeigt, sobald das Fahrrad bewegt wird.

Der Hersteller bietet seinen Boardcomputer aktuell in zwei unterschiedlichen Varianten an. Version C (hier erhältlich) wird direkt in der Federgabel und Version L (hier erhältlich) versteckt hinter der Lampenhalterung der Vorderlampe verbaut. Damit wir den Bikelogger in Verbindung mit unserem Smartphone nutzen können, ist vor der Inbetriebnahme eine Kalibrierung notwendig. Das Gerät kostet derzeit 130 Euro und unterstützt aktuell bereits einige Fitness-Apps wie zum Beispiel Cyclemeter, Map My Ride oder Runtastic Tiad Bike.


Übrigens: Wir schreiben öfter mal über Robotik, Drohnen und andere coole technologische Innovationen in unserem Blog! Vergiss nicht, uns auf Facebook oder Twitter zu folgen.