Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Apple TV Update am 18. September erwartet

Apple TV Update am 18. September erwartet

Lange wurde darüber spekuliert, ob Apple beim Event am vergangenen Dienstag nicht doch noch eine Neuauflage der mittlerweile ein Jahr alten TV-Box enthüllt. Neugierige Fans wurden jedoch enttäuscht, man wartete vergebens. Um über diesen kleinen Schmerz hinwegzukommen, steht nun wohl möglicherweise ein umfangreicheres Software-Update in den Startlöchern, das zeitgleich mit iOS 7 am 18. September 2013 ins Rennen geschickt werden soll. Ein Hardware-Refresh sei hingegen unwahrscheinlich, ebenso wie der lange erwartete Zugang zum iOS SDK des Apple TV für Entwickler.

Was ist neu für Apple TV Nutzer?

Die Kollegen von AllThingsD sind bekannt für ihren guten Draht zum Millionenkonzern aus Cupertino. Wie sie berichten, erwarte uns nächste Woche eine Software-Aktualisierung des Apple TVs. In der kommenden Version solle erstmals iTunes Radio mit an Bord sein, das wir bereits aus iOS 7 und iTunes 11.1 kennen.

Der Streaming-Dienst ist jedoch vorerst nur in den USA verfügbar. Sollte es Euch in den Fingern bzw. Ohren jucken, braucht ihr aber nicht länger auf heißen Kohlen zu sitzen. Denn es besteht bereits eine Möglichkeit, schon jetzt mal reinzuschnuppern. Benötigt wird lediglich ein amerikanischer iTunes-Account. Wie Ihr Euch in wenigen Minuten und ohne große Mühe ein Konto anlegen könnt, haben wir hier umfangreich für Euch erklärt.

Die größte Neuerung sei allerdings das Wiedergeben von gekauften Inhalten auf fremden Apple TV Set-Top-Boxen, ohne den Content vorher herunterladen zu müssen, via AirPlay aus der Cloud.

Aktuell sieht der Prozess nämlich so aus: Ihr besucht jemanden mit einer Apple TV Box, müsst vorher schon den Content auf dem iPhone, iPod oder iPad haben, um ihn dann via AirPlay auf dem großen Schirm des Gastgebers zu beamen. Nun will Apple offenbar ChromeCast imitieren und den iTunes-Inhalt dann aus der Cloud direkt an das Apple TV Gerät liefern, ohne Umwege über das iDevice und ohne vorherigen Download auf das Mobilgerät. Das wäre natürlich sehr angenehm!

Weitere Features in dieser Version seien die Unterstützung von Bluetooth 4.0 sowie mehreren Displays (ebenfalls ein neues, signifikantes Feature von Mavericks).

Ob man designtechnisch mit dem neuen iOS-7-Look gleichziehen oder lieber dem aktuellen Erscheinungsbild treu bleiben will, sei bisher noch unklar. Fest stehe jedoch, dass dieses Jahr keine neue Hardware mehr für Überraschungen sorgen werde.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

Kategorien
All NewsApple TV