Image Image Image Image

Adobe warnt vor Sicherheitslücke in Flash

Adobe warnt vor Sicherheitslücke in Flash

Der Adobe Flash Player ist eigentlich schon überwiegend tot und durch HTML5-Lösungen ersetzt worden, aber noch rächt er sich aus dem Grabe. Adobe warnt selbst vor dem eigenen Player, der hinsichtlich einer massiven Sicherheitslücke in allen halbwegs aktuellen Versionen für Windows, Mac OS X und Linux anfällig ist.

Angreifer können über besagte Sicherheitslücke das System zum Abstürzen bringen, oder die komplette Kontrolle erlangen. Die einzige Lösung sei laut Adobe momentan, den Player zu deinstallieren. Denn bis zu einem Fix können noch einige Tage vergehen, man hofft das Problem bis zur nächsten Woche in den Griff zu bekommen.

Operation "Pawn Storm" schlägt zu

Sicherheitsexperten bei Trend Micro hatten die Lücke entdeckt, die offenbar im Rahmen der "Pawn Storm" Aktion auch eingesetzt wurde. Es handelt sich dabei um eine Cyberspionagekampagne, deren Ziele (oft politisch relevante Ministerien und Offizielle) recht ambitioniert gewählt wurden. Zum Einsatz kommen Phishing-Mails mit Titeln, die sich auf Syrien, die USA und Russland beziehen. Das Bekanntwerden dieser Lücke hält natürlich auch andere Angreifer nicht davon ab, darüber beispielsweise ihre Phishing-Netze aufzuspannen und auch Privatleute anzuvisieren.

Wir empfehlen daher auch, wie unsere Kollegen bei BGR, die Deinstallation des Flash Player auf dem PC oder Mac. Das Deinstallations-Utility gibt es für den Mac direkt bei Adobe für alle Mac OS X Versionen und für Windows gibt es eine separate Anleitung an dieser Stelle.

Inwieweit der eingebettete Flash Player in Chrome ein Problem darstellt, ist mir nicht klar. Ihr könnt ihn aber eigenhändig deaktivieren, wenn ihr ganz auf Nummer sicher gehen wollt. YouTube kommt überwiegend nämlich auch ohne klar und ansonsten gibt es ja nur noch sehr wenige Flash-Einsatzzwecke die wirklich nötig sind. Gebt hierzu die spezielle URI chrome://plugins ein und schaltet dort den Flash Player aus. Diese Änderung ist natürlich reversibel.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home