Image Image Image Image

Anti-Drohnen-Bazooka: SkyWall 100

Anti-Drohnen-Bazooka: SkyWall 100

Endlich tut jemand was gegen diese elektronischen Ratten der Lüfte, die verdammten Drohnen! Kleiner Scherz, wir haben natürlich nichts gegen coole High-Tech Gadgets und fliegen auch gerne mal mit unserem Spielzeug durch das heimische Büro.

Aber Eventveranstalter und dergleichen brauchen natürlich das passende Werkzeug, um Veranstaltungen mit empfindlichen Themen die ein potentielles Ziel für (zum Glück so noch nie vorgekommene) Anschläge mit kleinen Flugvehikeln darstellen könnten auch effektiv beschützen zu können. Oder aber euer Nachbar späht mit seiner DJI Phantom gerne euren Garten aus, in dem sich freizügige Ladies nicht umsonst hinter einer hohen Hecke sonnen.

SkyWall 100: Ganz dezente Bazooka für Drohnenhasser

OpenWorks Engineering baut daher eine recht zurückhaltende Drohnenabwehrwaffe, die eine Drohne nicht unbedingt zerstört, aber zügig vom Himmel holt. Es handelt sich dabei um die SkyWall 100, eine netzwerfende Bazooka mit erheblicher Reichweite.

SkyWall100 offers a cost effective way of dealing with the drone threat. Developed specifically for the civil drone threat, SkyWall presents a proportionate response and allows drones to be physically captured and brought to the ground safely.

Der Operator setzt das massive Geschütz wie einen klassischen Raketenwerfer (kennt ihr sicher) auf der Schulter an, zielt auf die Drohne und kann sie von bis zu 100 Metern aus vom Himmel holen. Gezielt wird dabei nicht rein manuell, stattdessen hilft ein elektronisches Zielsystem bei der Berechnung des richtigen Vektors und der passenden Beschleunigung für die erfasste Distanz.

Wenn die SkyWall 100 nicht reicht, gibt es auch die SkyWall 200 mit semi-permanenter Befestigung und größerer Reichweite. Oder ihr montiert euch gleich die SkyWall 300 aufs Hausdach und holt damit jede Amazon-Lieferdrohne auf den Boden der Tatsachen.

Bemerkenswert ist das Zielsystem bei allen drei Modellen, das ein wenig an dieses (übrigens kürzlich lebensgefährlich gehackte) smarte Snipergewehr erinnert. Ich frage mich ernsthaft, ob man diese Wummen ohne Sondergenehmigung einsetzen darf - vermutlich nicht im öffentlichen Raum und schon gar nicht in Deutschland. Daher keine Sorge liebe Hobbypiloten, vielleicht gibt es ja bald ein Firmwareupdate für die DJI, mit dem man passende Ausweichmanöver einleiten oder gar automatisieren kann.

(84 Bewertungen)
Preis: ab 480,34 Euro
bei Amazon ansehen

Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home