Image Image Image Image

Antireflex-Display im iPad Air 2 sorgt für Lieferengpässe

Antireflex-Display im iPad Air 2 sorgt für Lieferengpässe

Tim Cook war am gestrigen Abend hin und weg, als er die wahnsinnigen Verkaufszahlen des iPads nannte. Mehr als 225 Millionen Geräte hat Apple demnach seit dem Start des allerersten iPads im Jahr 2010 verkauft. Beim neuesten Premium-Tablet, dem iPad Air 2, soll es jetzt aber zu schwereren Problemen in der Produktion kommen.

Der Display-Hersteller TPK soll Rückmeldungen aus der Industrie zufolge mit der Produktion des Anti-Reflex-Touchscreens derzeit nicht hinterher kommen. TPK ist für circa 50 Prozent der Herstellung des neuen iPad Air 2 Display verantwortlich. Die anderen 50 Prozent stellt der Auftragshersteller Foxconn her. Inwiefern auch dieser Hersteller Probleme in der Produktion hat, ist unklar.

Vom neuen iPad Air 2, das eines der ersten Tablet überhaupt ist mit einer Anti-Reflex-Beschichtung, sollen in diesem Jahr demnach nur 7 bis 9 Millionen Einheiten zur Verfügung stehen. Im letzten Jahr waren es noch 12 Millionen Einheiten.

Kunden, die sich das Air 2 etwas später bestellen, müssen sich daher wohl wieder auf längere Wartezeiten einstellen. Die Info deckt sich übrigens auch mit der erst kürzlich genannten Anzahl von Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities.

(via. Digitimes)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home