Image Image Image Image

Apple behebt Error 53 mit iOS 9.2.1

Apple behebt Error 53 mit iOS 9.2.1

Nutzer, die in den letzten Wochen von „Fehler 53“ betroffen waren, können seit heute Abend auf einen offiziellen Fix in Form von iOS 9.2.1 zurückgreifen. Apple hat das Mini-Update nur für diese Anwender-Gruppe veröffentlicht. Was auch heißt, dass iOS 9.2.1 nicht über OTA zur Verfügung steht sondern nur über iTunes direkt auf dem Mac bzw. PC installiert werden kann.

Das kleine Firmware-Update trägt die Build 13D20 und dient ausschließlich dazu, das „eingefrorene“ iPhone wiederzubeleben. Apple hat hierzu ein Dokument (auch in Deutsch) veröffentlicht, worin die Problematik erklärt wird.

Betroffen waren demnach nur Touch ID fähige Geräte, in denen der Touch ID Homebutton gegen ein Exemplar von einem Dritthersteller ausgetauscht wurde.

"Wenn Ihr iOS-Gerät über Touch ID verfügt, überprüft iOS während einer Aktualisierung oder Wiederherstellung, ob der Touch ID-Sensor den anderen Komponenten Ihres Geräts zugeordnet ist. So kann die Sicherheit Ihres iOS-Geräts und der an die Touch ID gekoppelten iOS-Funktionen gewährleistet werden.

Stößt iOS dabei auf ein unbekanntes oder unerwartetes Touch ID-Modul, schlägt die Überprüfung fehl. Die Ursache dafür kann beispielsweise, dass ein Bildschirm fehlerhaft oder ohne Berechtigung ausgetauscht wurde."

Alle anderen, die einen originalen Homebutton verbaut haben beziehungsweise noch kein Bauteil getauscht haben, müssen sich also keine Sorgen machen. Ihr dürft das Update getrost ignorieren.

Touch ID bleibt allerdings blockiert

Einen Haken hat dieses Update aber dann doch. Zwar wird der Fehler 53 behoben, so dass er nicht noch einmal auftritt, die Touch ID Funktionalität (Fingerabdruck) bleibt aber eingefroren. Heißt also, so lange ihr den Dritthersteller Homebutton nutzt, wird sich daran nichts ändern und ihr könnte keine Apps etc per Fingerabdruck herunterladen bzw. das Gerät per Fingerabdruck entsperren.

Der Grund dafür ist sicherheitsrelevant, da es sonst ein ziemlich großes Risiko wäre und sich unberechtigte Personen Zugang zum Gerät verschaffen könnten.

Diese Geräte sind relevant für iOS 9.2.1 (Build 13D20)

  • iPhone 6s Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6
  • iPad Pro
  • iPad mini 3
  • iPad mini 4
  • iPad Air 2

Alle anderen, also alle älteren Geräte, die hier nicht aufgeführt sind, sind von dem besagten Fehler nicht betroffen.

Zudem hat sich Apple gegenüber den US-Kollegen von Techcrunch für dieses Problem entschuldigt und angegeben, dass diese "Sperre" eigentlich für interne Testangelegenheiten vorgesehen war.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home