Image Image Image Image

Apple „dankt“ den Jailbreak-Hackern & Google

Apple „dankt“ den Jailbreak-Hackern & Google

Mit dem Firmware-Update auf iOS 7.1 hat Apple nach fünfmonatiger Pause mal wieder ein größeres Upgrade für das eigene Mobile-Betriebssystem veröffentlicht. Interessanterweise dankt der Computer-Riese gleichzeitig aber auch in einem offiziellen Changelog-Paper den Hackern vom Evad3rs Team für den iOS 7 Jailbreak und sogar einem Mitarbeiter des Google Sicherheitsteams sowie dem Security-Experten Stefan Esser.

Das offizielle Changelog-Paper, das ihr euch an dieser Stelle anschauen könnt, ist nicht unüblich. Allerdings wurden darin nun (glaube ich) erstmals direkt die Jailbreak-Hacker um MuscleNerd, Planetbeing,Pod2g und Pimskeks als „evad3rs“ erwähnt. Sie sind unter anderem dafür verantwortlich, dass Apple einen Kernel-Exploit schließen konnte, der ein Sicherheitsproblem darstellte.

Andererseits konnte dieser Kernel-Exploit aber auch für den aktuellen iOS 7 Jailbreak verwendet werden. Da Apple dieses Leck nun geschlossen hat, ist ein Jailbreak demnach erst einmal nicht mehr möglich - zumindest unter iOS 7.1.

Auch Google, Stefan Esser und FireEye beteiligt

Obwohl Apple selbst kein „Belohnungssystem“ führt, das Sicherheitsexperten und Forschern einen finanziellen Bonus zusichert, sollten sie Sicherheitslücken im Sourcecode entdecken und bei Apple einreichen, helfen zahlreiche Entwickler dem Konzern aus Cupertino bei der Fehlersuche.

In dem offiziellen Paper wird demnach sogar Felix Groebert genannt, der seinerseits dem Google Security Team angehört. Und auch ein Corporate-Security-Spezialist von FireEye sowie unser deutscher Kollege Stefan Esser konnten eine Schwachstelle in Apples System ausfindig machen, die sie dem Konzern offiziell meldeten.

So groß der Wunsch vieler nach einem individuell gestaltbaren Betriebssystem auch ist, die Sicherheit hat letztlich eben doch oberste Priorität. Nachteilig ist nun nur, dass ein Jailbreak für Apples iOS 7.1 nochmals erschwert wurde. Damit dieser funktioniert, müssen die Hacker schließlich erst wieder neue Sicherheitslücken im Sourcecode ausfindig machen, um letztlich Root-Zugriff zu erlangen und Drittanbieter-Software installieren zu können.

Cover: Ein auf dem Wasser treibender @Planetbeing (evad3rs)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Bubelbub

    Wieso machen die auch die Jailbreaks Open Source?
    Sollen die die Dinger lieber Closed Source anbieten ^^

  • Olli

    Würde Apple auch nicht daran hindern, die Lücken zu finden und zu fixen.

  • zoe

    … selber schuld wer noch auf apple angewiesen ist.
    die tage für den giganten sind gezählt, handelt sich nur noch um wenige jahre, dass die i-zeiten gezählt sind…

  • Helmut.K

    gääääähhhhnnnnn lachhaft & langweilig



← Menü öffnen weblogit.net | Home