Image Image Image Image

Apple Drohne: Quadrocopter mit 4K-Kameras & Live-Streaming

Apple Drohne: Quadrocopter mit 4K-Kameras & Live-Streaming

Ob Apple auch Drohnen bauen sollte? Eher nicht, zumindest jetzt nicht. Der Markt befindet sich zwar gerade gewaltig im Aufschwung. Was allerdings die Gesetzeslage angeht, herrscht noch eine Menge Unklarheit und Aufholbedarf.

Sehenswert ist dieser erste Entwurf einer Apple Drohne trotzdem. Denn ganz so fern ist die Vorstellung schließlich nicht, dass Apple in Zukunft vielleicht ja doch eine eigene Drohne bzw. einen Quad- oder Octacopter baut. Aktuell lassen sich schon eine Menge Hobby- und Sport-Drohnen mit dem iPhone oder iPad steuern. Und was Lieferservices anbelangt, diesbezüglich kommen diese kleinen Flieger auch immer häufiger zum Einsatz. Komplett unrealistisch ist das also nicht.

Apple-Drohne-2016

4K-Panorama-Aufnahmen und Live-Streaming

Was in den Staaten keinen Strohhalm stört, mäht hierzulande die halbe Wiese weg. Live-Streaming direkt ins Internet, am besten noch live auf Youtube, wird kaum durchzusetzen sein. Kein Wunder, dass die Gerichte mittlerweile immer mehr derartige Fälle klären müssen. Die kleinen mehrmotorigen Flieger können heute fast alle mit Actioncams oder Smartphones bestückt werden, womit man die Umgebung aufnehmen kann. Nicht selten landen dann auch Nachbarn, also Personen die in der Regel gar nicht gefilmt werden wollen, vor der Linse.

Die Frage, ob ich denn dann als Betroffener die Drohne vom Himmel holen darf, egal wie, hatte ich an dieser Stelle schon einmal versucht zu beantworten.

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Eric hat sich (auf seiner Website) einmal ein paar Gedanken zu einer möglichen Apple Drohne gemacht. Optisch ist sein Entwurf sicherlich beachtlich. Man hat direkt das Gefühl: ja, das könnte von Ive stammen. Das Design ist schlicht und schlank. Ebenso wird auf viel Schnickschnack verzichtet, klare Linien bestimmen das Äußere. Apple-typisch eben.

Apple-Drohne-2016_3

Technisch wünscht sich Eric vier Kameras (iSight, 60fps, Stabilisator), verbaut in den vier Ärmchen des Copters. Damit sollen 4K-Aufnahmen möglich sein, ebenso wie Live-Streaming direkt ins Internet. Ein besonderes Erlebnis sein sollen dagegen Panorama-Bilder. Und gesteuert werden soll diese Drohne per iOS und / oder OSX. Warum er aber ausgerechnet am Copterboden keine Kamera verbaut hat, erschließt sich mir allerdings nicht.

Trotzdem die Frage an Euch: Würdet ihr es begrüßen, wenn Apple möglicherweise in Zukunft in den aufstrebenden Drohnen-Markt mit eigenen Produkten einsteigt?

Apple-Drohne-2016_2


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home