Image Image Image Image

Apple Gerüchteküche: Drucksensibles iPhone 6s, mehr Zoll

Apple Gerüchteküche: Drucksensibles iPhone 6s, mehr Zoll

Jetzt wo die Katze mal wieder jährlich aus dem Sack ist, die ersten Käufer schon mit ihren neuen iDevices spielen oder sehnsüchtig auf das iPad mini mit Retina Display warten: Frische Gerüchte müssen her. Wie steht es um das iPhone 6? Erwartet uns dort eine gehörige Portion Innovation in puncto neuer Features?

Bloomberg ist mit Tim Culpan und Adam Satariano selten fern vom frischen Duft der Gerüchteküche um Cupertino - meistens wird schon fast in Tatsachen gesprochen. Wir nehmen die Aussagen der "Person mit Kenntnissen um die Pläne von Apple" natürlich nicht für bare Münze, wollen Euch aber auch nichts vorenthalten. Hier ein kurzer Überblick der Bloomberg-Prognosen:

  • zwei neue Modelle á 4,7 und 5,5 Zoll sollen den iPhone-Markt aufmischen und sich an Phablet-Größe annähern, wie wir sie beispielsweise vom Galaxy Note III kennen
  • geschwungene Displays sind noch lange nicht vom Tisch und würden zur zunehmenden Nutzung von Gesten unter iOS langfristig gut passen
  • Tests mit der passenden Technologie für Drucksensibilität seien noch nicht bereit für den Einsatz im nächsten iPhone, aber eventuell für die übernächste Generation 6s vorbestimmt
  • die nächste Generation des iPhone werde für das dritte Quartal 2014 erwartet

Alles in allem haben sich die beiden Reporter von Bloomberg nicht auf allzu dünnes Eis begeben - der Druck einiger Konsumenten hinsichtlich einer geräumigeren Displaygröße ist tatsächlich Realität. Auch wenn viele iPhone-Besitzer weiterhin glücklich mit ihren 4 Zoll sind. Wie Apple dann damit umgeht, das ist wohl die spannende Frage. Im Hinblick auf das iPad hat Cupertino ja am Ende auch klein beigegeben und einen kleineren Formfaktor des iPad mini auf den Markt gebracht.

Punktuell drucksensible Touchscreens wären eine kleine Revolution für mobiles Gaming auf iOS, sollte sich damit der - immer noch nicht so ideal gelöste - virtuelle Analogstick erübrigen. In der Quelle ist nur die grobe Rede von der Unterscheidung zwischen zwei Druckstufen: Stark und weniger stark. Andere Anwendungsbeispiele dafür fallen mir spontan nicht ein, was meint Ihr? Vielleicht bleibt der Löwenanteil der Downloads auch einfach weiterhin bei Candy Crush, Pou und dergleichen und die mobile Gamingwelt bleibt noch eine Weile in ihrer infantilen Phase stecken.

Nach der kleinen Enttäuschung der fehlenden neuen Produktkategorien im Oktober, die Cook für 2014 vorbehielt, halten sich die Gerüchteköche nun etwas zurück - keiner würde momentan ein iWatch oder iTV Gerücht zum aberhundertsten Male hören wollen. Mal sehen wie es in einem Monat aussieht - ich tippe fast auf ein Revival.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Kevin

    Hoffentlich keine geschwungene oder faltbare Displays, wer braucht bitte diesen scheiß ?! -.-



← Menü öffnen weblogit.net | Home