Image Image Image Image

Apple im Tesla Elektroauto: Geheimtreffen bestätigt

Apple im Tesla Elektroauto: Geheimtreffen bestätigt

Das Apple Auto bleibt vorläufig wohl nur ein Traum. In einem Gespräch mit den Kollegen von Bloomberg Television hat Elon Musk erstmals die Gerüchte vom Wochenende kommentiert, die ein Geheimtreffen zwischen dem Tesla-CEO und dem Apple Top-Manager Adrian Perica in den Raum stellten, das im Mitte 2013 stattgefunden haben soll. Laut Musk fand dieses Treffen tatsächlich statt.

Auf Gerüchte zu einer bevorstehenden Übernahme vom Elektroauto-Hersteller Tesla durch Apple, die ein eigenes Auto des Computer-Herstellers zur Folge haben könnte, wollte er aber nicht näher eingehen. Aktuell sei eine Übernahme "sehr unwahrscheinlich", und weiter: "Wenn ein Unternehmen uns im letzten Jahr auf solche Dinge angesprochen hätte, dann könnten wir uns dazu nicht äußern. Wir haben Gespräche mit Apple geführt, aber Übernahmegerüchte kann ich nicht kommentieren."

Vergangenes Wochenende sind Information an die Öffentlichkeit gelangt, worin Apple starkes Interesse am Tesla haben könnte. Adrian Percia ist bei Apple zuständig für Fusionen und Akquisitionen. Er bereist hierfür den gesamten Globus, um Gespräche mit Unternehmen zu führen, die zur unternehmerischen Strategie des Computer-Riesen passen könnten.

Tesla-Auto

Tesla Auto mit Sprachassistent und iOS-Oberfläche

Am realistischsten ist derzeit, dass Tesla und Apple in relativ naher Zukunft gemeinsame Sachen machen könnten, um unter anderem das eigene Betriebssystem iOS in den Tesla Automobilen einzusetzen. Ebenso könnte Apples Siri eine Rolle spielen, um den Tesla-Kunden einen Sprachassistenten zur Verfügung zu stellen.

Auch zur bevorstehenden Eröffnung der weltweit größten Lithium-Ionen-Batterie-Anlage äußerte sich Musk in dem kurzem Interview mit Bloomberg wie folgt: "sie ist mit Abstand die größte Batterie-Anlage der Welt und wir werden mit einigen anderen Unternehmen partnerschaftlich kooperieren." Apple verbaut Lithium-Ionen-Akkus derzeit vor allem in den eigenen Mobile-Devices wie dem iPhone und iPad. Eine Zusammenarbeit beider Unternehmen könnte auch hinsichtlich der Batterie-Entwicklung von Interesse sein.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Marco

    bei so einem Auto mit iOS würde ich sofort anfangen zu sparen!:)



← Menü öffnen weblogit.net | Home