Image Image Image Image

Apple TV 4 mit Periscope App

Apple TV 4 mit Periscope App

Kennt ihr die Live-Streaming-App Periscope? Wie ein, nun ja, Periskop, kann der User hiermit in die ganze Welt hinausschauen, beziehungsweise in fremde Wohnzimmer, Coffeeshops und Büros hineinblicken. Laut TechCrunch arbeitet das zu Twitter gehörende Team mutmaßlich an einer Umsetzung für das Apple TV 4, welches heute Abend auf der Keynote vorgestellt wird.

Was ist dieses "Periscope"?

Im Apple TV App Store werden sich primär Apps zum Thema Unterhaltung und Entertainment einfinden, aber auch kuriosere Dinge wie Periscope hätten da sicherlich ihren Platz. Periscope ist nicht nur als oberflächliche Unterhaltung mit großem Spaßfaktor á la Chatroulette minus die Anonymität brauchbar, sondern teilweise ein unfassbar schnelles Werkzeug für Live-Berichterstattung mit Userkommentaren, direkt am Ort von Katastrophen oder politischen Ereignissen.

Zudem kann jeder Smartphone-Besitzer mit Periscope seine eigene kleine Wohnzimmershow starten, während die Profis damit Einblicke hinter die Kulissen einer Nachrichtensendung bieten oder Touristen ihre Eindrücke aus Museen und von großartigen Schauplätzen live weitergeben können. Techies freuen sich über Live-Unboxings und Reviews oder eine Führung durch ihre Lieblings-Podcaststudios. Und Tiernarren können live zuschauen, wie Löwen in Afrika sich freudig auf ihre Aufpasser stürzen und gestreichelt werden. Kürzlich sah ich auch zwei Jungs aus Dubai, die offensichtlich ziemlich berauscht, heftig feiernd in der Nacht in ihrer Stadt unterwegs waren und vom Auto aus diverse Fragen zur Kultur beantworteten. Ein bärtiger Hipster aus San Francisco sang live erfundene Songs für sein Mini-Publikum. Unerwartete und skurrile Dinge erwarten euch. Ihr braucht lediglich einen kostenlosen Twitter-Account und schon könnt ihr von einer Weltkarte oder Liste aus die nächste Destination sehen. Da werden einem die Zeitzonen erst richtig bewusst.

Der nächste Schritt für Periscope liegt auf der Hand: Der große Schirm im Wohnzimmer eignet sich hervorragend als Empfänger für solche Dinge, früher nannte man das Live-Fernsehen, bevor das heute zunehmend ausgestorbene Medium im Zuge zahlreicher "Dschungelcamps" und "DSDS"-Shows verblasste. An der Beliebtheit von Diensten wie Twitch und natürlich auch YouTube lässt sich ablesen, wie groß der Bedarf für neue Konzepte ist. Über die qualitativen Effekte dieser Entwicklungen auf das Endprodukt lässt sich natürlich streiten, wie immer gilt es den überwiegenden Unfug herauszufiltern. Aber ich denke, dass die Demokratisierung der Medien unterm Strich in einer guten Bilanz für den Zuschauer resultiert, wenn die ganze Geschichte bald erwachsen wird.

Periscope
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot
  • Periscope Screenshot

Periscope für Apple TV

Auf dem Apple TV wird sich die Funktionalität vermutlich auf die Betrachtung von Streams konzentrieren. Ich bin gespannt, wie sie mit den typischerweise vertikal aufgenommenen Videos eine halbwegs ansehnliche Darstellung auf dem Fernseher hinbekommen wollen. Vermutlich wird dann der Live-Chat neben dem Stream angezeigt, zusätzlich zu Profilinformationen oder dergleichen. Eine Web-Ansicht für die 24 Stunden lang verfügbaren Replays kam ja vor nicht allzu langer Zeit heraus.

72eb4fbdfd3c8efa4d3356d8e93f1170

Die Periscope App verfügt aktuell über etwas mehr als 10 Millionen User, die jeden Tag etwa 40 Jahre Videomaterial ins Netz ballern. Dabei ist der Dienst erst seit April live mit der App. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Natürlich hat Twitter bereits die ersten Pläne für die Monetarisierung in der Mache, vielleicht wird es Premium-Channels für zahlende Streamer von Großunternehmen geben.

Für Apple sind solche Dinge natürlich immens attraktiv, um das Angebot des Apple TV von der Konkurrenz abzusetzen. Beispielsweise könnten iPhone oder iPad integriert mit der TV-Box agieren und die Action auf mehrere Bildschirme verteilen, Apps könnten miteinander kommunizieren, ein ständig auf ein Hotword lauschendes Mikrofon und die Abwesenheit von Restriktionen wie Akkulaufzeit bzw. Stromverbrauch oder Platz auf dem Display eröffnen neue Möglichkeiten für App-Entwickler. Aufgrund der eng gestrickten Integration ist fast schon garantiert, dass Cupertino mit einem iOS-basierten Apple TV die Konkurrenten überholt.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home