Image Image Image Image

Apple vor Gericht: Neues Urteil bestätigt Verbot von Apples Push-Mail

Apple vor Gericht: Neues Urteil bestätigt Verbot von Apples Push-Mail

Und wieder gibt es ein neues Urteil im Patentstreit zwischen Apple und Motorola. Das Landgericht Mannheim hat nun die Entscheidung über die Deaktivierung von Push-Mail nochmals bestätigt. Apple ist es also nach wie vor untersagt Push-Maildienste bei iCloud bzw. MobileMe anzubieten.

Des weiteren wurde über eine Strafzahlung entschieden, wozu aber allerdings keine weiteren Infos wie Höhe bekannt sind. Apple muss Motorola aber mit höherer Wahrscheinlichkeit einen nicht allzu kleinen Betrag überweisen.

Für Nutzer aus Deutschland ändert sich jedoch nicht besonders viel, Mails bzw. neue Nachrichten werden nach wie vor beim Öffnen der Mail-App oder durch die in den Einstellungen bestimmte Aktualisierungszeit empfangen bzw. abgeholt. Apple selbst hat hierfür eine Support-Seite eingerichtet und bestätigt die Sache nochmals mit folgenden Worten.

"ffected customers will still receive iCloud and MobileMe email, but new messages will be downloaded to their devices when the Mail app is opened, or when their device periodically fetches new messages as configured in iOS Settings. Push email service on desktop computers, laptop computers, and the web is unaffected, as is service from other providers such as Microsoft Exchange ActiveSync."

Die neusten und aktuellsten News bekommt ihr wie immer auch auf unserer Facebook-Fanpage oder direkt auf unserer Google + Page.

Apple - Push-Mail Verbot in Deutschland

via. TNW

 


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home