Image Image Image Image

Apple Watch im Handel: Panik oder Praxis?

Apple Watch im Handel: Panik oder Praxis?

Man möchte wohl die langen Schlangen und marketingwirksamen Store-Camper vermeiden, so liest sich das interne Memo von Angela Ahrendts an die Retail-Crews von Apple. Das klingt eigentlich nicht eingängig, versteckt sich dahinter etwa eine Form von Angst bezüglich des Launches der Apple Watch?

Warteschlangen vor dem Apple Store bald passé?

Kunden sollen aktiv auf die größere Verfügbarkeit in den Online Stores von Apple (und die Store App) hingewiesen werden und somit ihre Ware früher erhalten und dennoch sämtliche Informationen zur Ankunft bekommen.

Der Kunde soll insgesamt weniger warten, auch in den Stores. Hierzu gibt es sogar ein kleines Trainingsupdate für die Einzelhandelsmitarbeiter von Apple, das den Kundenkontakt stromlinienförmiger gestalten soll:

Customer-Journey-Apple-Watch

Ahrendts sieht als neue leitende Person hinter der Store-Erfahrung die altbekannten Warteschlangenrituale und Menschenmassen als eine abgeschlossene (oder abzuschließende) Erscheinung an, hier der volle Text via MacRumors:

Get in line online

The days of waiting in line and crossing fingers for a product are over for our customers. The Apple Store app and our online store make it much easier to purchase Apple Watch and the new MacBook. Customers will know exactly when and where their product arrives.

This is a significant change in mindset, and we need your help to make it happen. Tell your customers we have more availability online, and show them how easy it is to order. You’ll make their day.”

Apple Watch: Das bislang unpraktischste Produkt für den Einzelhandel von Apple?

Laut Business Insider finden sich in einem weiteren geleakten Dokument zusätzliche Informationen zu der Logik hinter der Vorab-Präsentation: Diese sei schlicht in der Praktikalität begründet, ein mit Sensoren gespicktes Armbandgadget nicht so richtig ausstellen zu wollen oder zu können. Wer außerhalb der Anprobetermine kommt, kann sich die Apple Watch auch nicht als Demogerät angeschauen - die Laden-Sicherheit hierfür sei einfach nicht praktisch zu realisieren.

Eine andere Theorie für die Eigenheiten des Apple Watch Launches wäre natürlich wie folgt: Tim Cook und Gefolgschaft sind nervös, dass diese neue Produktkategorie den Start schafft. Also wird kräftig getrommelt, Mitarbeiterrabatt mit fetten 50 Prozent ausgezeichnet, eventuell ausbleibende Warteschlangen werden vorab schon als unerwünscht erklärt.

Die zynische Variante beißt sich natürlich mit dem bislang ziemlich selbstbewussten Auftreten von Apple und Cook zur Watch sowie dem generell hohen Interesse an der Wearables-Kategorie auf dem Gadgetmarkt. Health und Quantified Self sowie dekorative, tragbare Technologie - das kann eigentlich nur gut laufen.

Übermorgen am 10. April geht die Anprobe und Vorbestellung zur vermutlich nur in geringen Stückzahlen verfügbaren Apple Watch los und am 24. April startet der offene Verkauf. Interessenten wird auf jeden Fall die Reservierung empfohlen.

Apple Store
Apple Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot
  • Apple Store Screenshot

Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home