Image Image Image Image

Apple zeigt schöne Fotos von Kunden: Shot with iPhone 6

Apple zeigt schöne Fotos von Kunden: Shot with iPhone 6

Traditionsgemäß hält sich Apple beim Mobile World Congress eher raus und streut PR- und Marketingmaterial in das soziale Netz. So zeigte Tim Cook heute über seinen Twitter Feed auf einen Link zur Apple-Bildergalerie mit Fotografie, die mittels iPhone 6 realisiert wurde. Von Kunden hochgeladene Bilder zeigen die Möglichkeiten heutiger Smartphones.

Die Kamera ist nach wie vor ein beliebter Vergleichspunkt zwischen Modellen und Marken, weil die Qualitäten eines Bildes recht unabhängig von der Expertise des Betrachters beurteilt werden können. Soll heißen: Ein schlechtes Bild kann auch der Laie erkennen, gute Komposition, Szenerie und Motivwahl lässt sich (für den einen mehr, für den anderen weniger) intuitiv erspüren.

Anders als bei den technischen Details eines SoCs hat die Kamera auch größere Implikationen für den Alltagsgebrauch so ziemlich jeder Nutzergruppe. Doch anders als beim Urlaubsschnappschuss geht es hier um Fotografie mit künstlerischem Anspruch und kreativer Schöpfungskraft dahinter, ein Aspekt der von Cupertino gerne betont wird.

Hier geht es zur internationalen Bildergalerie bei Apple.

Ein wenig bitter ist der Nachgeschmack beim Anblick dieser hübschen Shots: Ich wünschte bloß, dass es außerhalb des Reality Distortion Fields von Apple und dem verbundenen Marketing tatsächlich mehr ambitionierte Selbstverwirklichungs-User gäbe und folglich etwas weniger Fokus auf kurzweilige Unterhaltung mit minimalem bis nichtigem Informationsgehalt oder Messenger-Apps und soziale Netzwerke mit fragwürdiger Moral und Nutzen. Kulturelle Werte mit Technologie positiv weiterzuentwickeln ist noch als utopisch einzustufen. Manchmal denke ich, wir beobachten eher das Gegenteil.

Denn der ultrakreative Hipster, der sein iPad mit Farbklecksen durch die nächste Kunstinstallation schleift, der existiert genauso selten wie die psychotisch featurebesessene Samsung-Family aus den Keynotes. Es gibt sie, aber leider sind sie häufig die Ausnahme - in der obigen Galerie finden sich tolle Beispiele. Auf Instagram und Vimeo finden sich auch Juwele, klar. Vielleicht bin ich auch zu pessimistisch. Trotzdem könnte die Balance diesbezüglich ruhig in die andere Richtung kippen, finde ich.

Daher hier der Aufruf: Schnappt Euch heute doch mal Eure Gadgets und schöpft das kreative Potential der Technologie mit Eigenkreationen aus, egal in welchem Medium (Sound, Bild, Code, Film)! Ich nehme gerne Einsendungen via Mail oder Twitter DM entgegen, wenn gewünscht. Vielleicht gibt es ja irgendwann mal genug für eine weblogit-Galerie.

Baut etwas Schönes, etwas Bleibendes. 😉


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home