Image Image Image Image

Apples 64-Bit SoC im iPhone 5s macht Qualcomm fassungslos

Apples 64-Bit SoC im iPhone 5s macht Qualcomm fassungslos

Kurz nach der Veröffentlichung des neuen iPhone 5s fing sich Qualcomms damaliger Marketing-Chef Anand Chandrasekher eine ordentliche Packung Spott im Netz ein, da er Apples neues A7 System-on-a-Chip mit 64-Bit Befehlssatz als nutzlos betitelte. Sogar den Begriff Marketing-Gag nahm er ernsthaft in den Mund, ohne dabei die wahren Hintergründe des neuen Apple-Rechenchips zu hinterfragen. Aus einem neuen und internen Gespräch geht nun hervor, dass Qualcomm offensichtlich von Apple überrascht wurde und sie buchstäblich fassungslos waren.

Die interne Mitschrift, die unserem Kollegen von Dan Lyons von Hubspot vorliegt, offenbart, dass Qualcomm von Apple im "Darm" getroffen wurde und das Unternehmen mit offenen Mund die Präsentation des iPhone 5s verfolgte. Sie waren schlichtweg unvorbereitet, da sie davon ausgingen, dass ein Chipsatz mit 64-Bit Befehlssatz in einem Smartphone keinen nennenswerten Leistungsschub zur Folge hätte. Zudem offenbarten Roadmaps von Apple keine Hinweise darauf, dass das Unternehmen tatsächlich eine derartige Einführung planen würde. Apple hat den Chiphersteller also quasi einen Nackenschlag verpasst, der auch Wochen danach noch Wirkung zeigt.

Allerdings geht aus der Mitschrift auch hervor, dass man nun schnellstmöglich nachlegen und auch andere Smartphones mit einem eigenen 64-Bit-Chipsatz ausstatten möchte. Man müsse diesbezüglich auch zugeben, dass Apple "jeden von uns in die Eier trat mit dieser Veröffentlichung. Erst spielten wir es herunter, aber in Wahrheit brach Panik aus in der Branche und nun will jeder möglichst schnell nachlegen". Man beachte: Diese Aussagen stammen von Mitarbeitern des Chipherstellers Qualcomm, also einem der größten und fortschrittlichsten Unternehmen seiner Art auf diesem Planeten.

Aktuell setzt Apple den eigens entwickelten A7-Rechenchip mit 64-Bit-Befehlssatz längst nicht mehr nur im iPhone 5s ein, sondern mittlerweile auch im iPad Air und iPad mini Retina. Die Konkurrenz sollte sich also sputen, sofern man sich nicht blamieren möchte. Eine erste Ankündigung seitens Qualcomm in Richtung 64-Bit-Chipsatz gab es erst vor ein paar Tagen. Auch wenn bereits einige Software-Angebote für 64-Bit optimiert wurden, noch fehlt eine große Auswahl an Apps, die sich die neue Umgebung des A7 zunutze machen können. Allerdings sind Apps nicht die einzigen Profiteure, sondern vor allem der neue biometrische Authentifizerungs-Sensor TouchID und die neue Kamera profitieren davon. Nachlesen könnt ihr das Ganze hier noch einmal.

64-Bit-A7-SoC-Apple-iPhone5s


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Sur1x

    Ich vermute mal Samsung wird direkt im Frühjahr nachlegen und natürlich ebenso einen Finger-Scan-Sensor einbauen und natürlich auch einen aktuellen 64-Bit SoC von Qualcomm verwenden – wenn dieser überhaupt bis dahin zur Verfügung steht. 😀 Naaaja

  • Peter

    Von dem HTC Fingerscan im Max oder wie das heißt spricht irgendwie auch kein Schwein. Ging wohl eher nach hinten los 😉

  • Romka

    Im HTC One Max wurde kein Fingeprint Sensor verbaut sondern ein Scanner. Diese Technik ist veraltet und funktioniert recht ungenau. Man muss den Finger über den Scanner ziehen, was mehr schlecht als recht funktioniert. zudem wird nur die Oberfläche abgescannt. Beim 5s wird auch in tiefere Hautregionen gescannt. Ich denke es war einfach eine überstürzte Reaktion auf das 5s bei der der Sensor in letzter Sekunde noch schnell integriert wurde.

  • Jon doe

    Gibt es denn Beweise für einen Leistungsschub von 64 Bit im Smartphone?

    Nein!

    Hat Qualcom Angst, Apple etwas tolles gebaut hat und sie hinterher hängen könnten?

    Wohl kaum!

    Sie waren geschockt, da sie wissen das der gemeine DAU alles glaubt was Apple sagt. Und sie wissen, das, wenn sie nicht auch 64 Bit Prozessoren bauen, sie den jetzt, wegen Apples Marketing, erstellten Markt auch erfüllen müssen.

    Nicht weil es praktisch ist. Nicht weil es performance bringt. Sondern weil Apple neu mit Zahlen herumwedeln konnte und das im Algemeinvolk der angebliche Standard ist.

    Schade

  • Tom

    I vow to disagree. Please see: http://anandtech.com/show/7335/the-iphone-5s-review/4 for further details 😉

  • Pete

    Du scheinst auch leicht Beratungsresistent zu sein oder? Wie kann man nur so einen Unsinn raushauen, wenn Qualcomm selbst sagt, dass sie da wohl gepennt haben. Ich kann dieses Fanboy gehabe nicht mehr lesen – egal von welcher Seite.



← Menü öffnen weblogit.net | Home