Image Image Image Image

Apples AirPlay ist die populärste Technologie für Bildschirmübertragungen

Apples AirPlay ist die populärste Technologie für Bildschirmübertragungen

Einige iPad- und iPhone-Besitzer sind sich darüber im Klaren, dass ihre Geräte die Streaming-Funktion AirPlay unterstützen. Die überwiegende Mehrheit der Verbraucher nimmt diese Möglichkeiten jedoch nicht in Anspruch, wie eine aktuelle Studie der Marktforscher der NPD Group bestätigt.

Zur besagten Untersuchung wurden innerhalb des ersten Quartals des laufenden Jahres gut 2.600 US-amerikanische Besitzer von Smartphones und Tablet-Computern über ihre Erfahrungen mit Bildschirmübertragungen und Streamingmethoden befragt. Aus den Ergebnissen ging dabei hervor, dass diese für die Vielzahl der Befragten keine Fremdwörter sind. 40 Prozent der Studienteilnehmer wissen demnach, dass ihre Geräte diese Funktion unterstützen. Allerdings verwenden AirPlay und Co. nur die Wenigsten. Lediglich 7 Prozent gaben an, jemals zuvor ein entsprechendes Feature genutzt zu haben.

Die Studienteilnehmer, die die Bildschirmübertragung hingegen aktiv verwenden, schauen sich in erster Linie Fotos und Videos auf den größeren HD TV-Geräten an, wie die Studie bestätigt. Apples AirPlay sagte zudem den meisten Befragten etwas, wobei Samsungs AllShare sowie Xbox SmartGlass von Microsoft ebenso genannt wurden.

apple airplay Bild 2

Die Gründe für die Diskrepanz vom Bewusstsein und der tatsächlichen Nutzung der Technologie

Die Bildschirmübertragung ist in der Tat eine Funktion, die sehr interessant ist. Verbraucher können ihre auf dem iPhone gespeicherten Fotos und Videos mit der Familie auf einem großen Fernseher gemeinsam anschauen oder eine Spiele-App optimiert auf dem größeren Display genießen, ohne dass auf dem Smartphone oder Tablet die Finger im Weg sind. Doch woran liegt es, dass viele Nutzer von der Existenz des Features wissen und dieses jedoch nicht verwenden?

Die Marktforscher der NPD Group bestätigen, dass diese Technik noch sehr neu ist und die Verbraucher erst damit in Berührung kommen müssen. Ein wichtiger Punkt sind auch die Anforderungen an die Hardware. Möchte man AirPlay von Apple verwenden, so ist neben einem aktuellen iOS-Gerät die Set-Top-Box Apple TV notwendig. Bei Samsungs AllShare sieht es ähnlich aus. Des Weiteren haben Apple und Co. mit Kinderkrankheiten zu kämpfen, die vor allem beim Spielen aufwendiger Games auffallen. Ruckeln sowie verzögerte Registrierungen der Touch-Eingaben stören das Spielvergnügen, sodass auch die Hersteller selbst noch weiter an den Technologien arbeiten müssen, damit mehr Nutzer aktiv werden. (via)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Realdeep

    bei samsung AllShare sieht es ähnlich aus?? Quatsch!!!! Hat man einen Samsung Smart TV, braucht man doch nur den AllShare Server auf dem PC, oder als APP auf dem Samsunghandy zu installieren und schon läufts…da brauchts keine zusätzliche Set-Top-Box!!!

  • Tom

    Ich finde das durchaus „ähnlich“. Der Autor geht davon aus, dass nicht jeder einen Samsung Smart TV daheim hat, oder speziell für Screensharing einen kaufen würde. Also gibt es bestimmte Startvoraussetzungen, ich denke darauf wollte Daniel hinaus.

  • essor

    Also ich brauche weder eine App noch etwas anderes um mit nem Androiden über DLNA mit dem SmartTV zu streamen.



← Menü öffnen weblogit.net | Home