Image Image Image Image

Aprilscherze 2016: Sammlung aus der Tech-Ecke

Aprilscherze 2016: Sammlung aus der Tech-Ecke

Hier eine Übersicht mit den besten Aprilscherzen 2016, oder allem was die großen Namen im Tech-Sektor und drumherum so auf die Beine gestellt haben. April Fools' ist für Silicon Valley mittlerweile eine Art Wettbewerb geworden, in dem es die Kreativität und "Quirkyness" unter Beweis zu stellen gilt. Manchmal kommt das etwas zu verkrampft rüber, aber überwiegend macht man Google und Konsorten nicht so schnell einen Aprilscherz nach. Hier unsere diesjährigen Favoriten.

Aprilscherze 2016: Google & Konsorten

Apple ist ganz am Rande mit Taylor Swift vertreten, die auf ihrem Laufband mit Apple Music für Ablenkung vom ungeliebten Cardio-Training sorgt:

Viel umweltfreundlicher als selbstfahrende Autos: Das selbstfahrende Fahrrad von Google. In Amsterdam fiele das aufgrund der verwirrenden Nebelschwaden vielleicht gar nicht mal so sehr auf:

Google kann es natürlich nicht nur bei einem Joke belassen. Es gibt auch ein neues Google Cardboard für erschwingliche Virtual Reality, jetzt aus hochwertigem Plastik mit vollem Durchblick:

Und statt der Amazon Lieferdrohne steigen wir jetzt alle auf Google Express um, denn Fallschirme sind erheblich besser als Drohnen. Eine durchgedachte Idee, bis zum Schluss sehenswert:

Die per LTE-Beacon einfach zu ortenden Socken braucht man natürlich spätestens, wenn es so farbenfroh zugeht wie bei Google. Ist ein Exemplar unauffindbar, drückt man einfach den Riemen an der anderen Socke und lokalisiert den Ausreißer per Google Such-App auf dem Smartphone. Die fehlende Socke spielt dann dieses Lied um optimal auffindbar zu werden.

google socken

Ziemlich daneben ging (ebenso Googles) Idee mit dem "Mic Drop". Die Geste mit dem Mikrofon-fallenlassen kennt schließlich jeder, also warum nicht einen alternativen Senden-Button in Google Mail anbieten, der einen animierten Minion bei ebendieser Handlung zeigt? Leider schafften es tatsächlich einige Nutzer deswegen völlig auszuflippen und es gab nach kurzer Zeit ein riesen Drama weil "man sich ja so leicht verklicken könnte in unpassenden Situationen" - als könnte man das nicht im Nachinein als Aprilscherz von Google erklären? Nun gut.

Gmail-Mic-Drop_Send

In Japan geht es bei Google etwas technisch elaborierter mit den Jokes zu: Das Google Flick Keyboard bringt Kanji in 4 Richtungen pro Taste in eine handliche Einheit von der ich dennoch nur 駅 verstehen würde:

Und Snoop Dogg darf natürlich auch nicht fehlen, YouTube gibt es jetzt in #SnoopaVision - wobei der Witz eher mäßig ausfiel.

Tesla macht der Apple Watch Konkurrenz, nachdem Elon Musk sie öffentlich belächelte muss jetzt etwas Zeitloses, sicherlich etwas Klassisches mit der richtigen Prise phallischer Maskulinität aus dem eigenen Hause her. Daher gibt es jetzt die "Model W", wahlweise auch in Platin.

tesla-motors-model-w

Samsung will Hosen in das Internet of Things einbinden, oder noch besser ein ganzes Internet of Trousers errichten. Die smarte Jeans verriegelt den Kühlschrank nach dem Überschreiten der zulässigen Höchstspannung auf dem Hosenbund. Benachrichtigungen erscheinen auf dem Smartphone, wenn der Hosenträger länger als drei Minuten mit einem geöffneten Hosenstall unterwegs ist. Hier mehr zu den Features.

dualpixel_final_CS6

Facebook CEO Mark Zuckerberg und Sweatshopmodelabel H&M (irgendwie ja schon eine sehr glaubwürdige Kombination in der nur noch Monsanto und Lockheed Martin fehlen) bieten ein herausragendes Zuckerberg-Collection-Pack mit sieben grauen Shirts und einer schlichten Jeans, damit man den Zuck-Look nachmachen kann.

zucki-hm

Amazon startet derweil in Berlin mit richtig flotter Lieferung am selben Tag durch: Ein Röhrensystem soll die maximal 25cm breiten und tiefen Waren mit 70 km/h durch die Hauptstadt schießen. Klingt erheblich sicherer und wartungsärmer als so eine Lieferdrohne.

amazon same day prime rohrpost

Nerdspielzeug- und Bürodekoversand ThinkGeek geht mit Virtual Reality noch eine ganze Ecke weiter. Wofür nur die Brille? Wir brauchen mehr Stimulation, mehr Realismus! Also gibt es eine Katzenpfote, die einen antatschen kann. Das Ding kann mit Wasser spritzen, Dinge auf den Benutzer schleudern und nach VR-Inhalten riechen. Vollumfängliche Immersion ist damit kein Problem mehr.

ThinkGeek VR Sensory

Sprachen im Schlaf lernen, da gab es doch mal diesen Mythos mit der Audiokassette (lange, lange vor dem iPod) und Sprachkursen im Schlaf. Die Sprachdozenten bei Duolingo haben sich daher ein linguistisches Kopfkissen überlegt, das für nur 99 Dollar für nächtlich angeeignetes Sprachverständnis eurer Wahlsprache sorgt. Ich wäre sofort dabei und würde damit vermutlich Japanisch oder Italienisch lernen:

duolingo-pillow

Peripheriehersteller Moshi baut nicht nur drahtlose Lautsprecher, sondern auch levitierende Lautsprecher die euren persönlichen Soundtrack um euch herum tragen und für konstante Beschallung sorgen. Welchen Song würdet ihr darauf auf Repeat laufen lassen?

Eine sehr beliebte Website für knackige Angelegenheiten stellt zwischenzeitlich um auf eine neue Business-Nische: Mais. Auf CornHub könnt ihr heißen jungen Mais auf dem Grill sehen, angeblich werden da sogar die Körner vor Laufender Kamera zum ersten Mal zu Popcorn verarbeitet. Ich habe natürlich bereits Cornhub Premium gebucht.

cornhub


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Roberto

    „ein herausragendes Zuckerberg-Collection-Pack mit sieben grünen Shirts und einer schlichten Jeans“

    Sind seine Shirts jeweils nicht grau ? 😉

  • Tom

    Mit CornHub hab ich selbst meine Freundin zum Lachen bringen können. Primitiver Humor, das Sprachrohr der Geschlechter



← Menü öffnen weblogit.net | Home