Image Image Image Image

Arduino Roboterplattform unterwegs, Bleep Blip

Arduino Roboterplattform unterwegs, Bleep Blip

Arduinobastler können sich freuen: Eine neue hauseigene Roboterplattform erscheint bald und wird die Entwicklung von kleinen Robotern erleichtern. Der Arduino Robot wurde auf der letzten Maker Faire in San Mateo vorgestellt und kann bald über den Arduino Store und die üblichen Distributoren bestellt werden.

Der erste offizielle Arduino auf Rädern kommt mit zwei ATmega32u4 Mikrocontrollern und sozusagen zwei Schwierigkeitsstufen. Ein Motor Board und ein Control Board (die gleichzeitig auch die Etagen bilden) können beide über die Arduino IDE programmiert werden. Das obere Control Board ist für Einsteiger geeignet, erfahrene Bastler freuen sich über zusätzliche Kontrolle mit dem Motor Board. Beide Boards sind mit einem 10-Pin-Flachbandkabel verbunden und können so miteinander kommunizieren.

Der Roboter ist ein ideales Spielzeug für Geeks, die sich ein bisschen mit Elektronik, Mechanik und Programmierung auseinandersetzen möchten. Wie immer gibt es zahlreiche Beispielprojekte, die der bastelnde Padawan an seinem Droiden nachbauen kann, um sich mit den Möglichkeiten vertraut zu machen. Der wirkliche Spaß dahinter ist natürlich nicht nur im Lernprozess, sondern im Zusammenhacken von eigenen Lösungen und Ideen zu finden.

Neben den zwei Boards umfasst der Arduino Robot natürlich zwei steuerbare Räder mit separaten Motoren, einen GTFT Farb-Bildschirm für die Anzeige von Menüpunkten und anderen Benachrichtigungen und eine Art Steuerkreuz mit zentralem Button. Auf der Oberseite ist ein außerdem simpler Lautsprecher zu finden. Außerdem verfügt er über zwei Potentiometer (Drehregler) zur programmierbaren Eingabe, einen Digitalkompass, fünf IR-Bodensensoren und einen SD-Kartenleser für das Betriebssystem bzw. Programme. Der Arduino Robot hat einen Durchmesser von 19 Zentimetern und kann je nach Konfiguration etwa 10 Zentimeter hoch ausfallen.

arduinobot_isometrische_Ansicht

Die USB-Schnittstelle erlaubt den Upload von Programmen, wie es beispielsweise auch mit dem Arduino Leonardo bisher möglich war. Ein manueller Reset per Button ist für den Programmupload nicht nötig und kann softwareseitig ausgelöst werden. Die Boards haben außerdem beide einen Überspann- bzw. Kurzschluss-Schutz in Form einer manuell rücksetzbaren Sicherung, was den verbundenen Rechner vor Unfällen schützt. Die Bodenseite der Platine wird übrigens mit einer Abdeckung geschützt.

Der Arduino Robot reiht sich in eine mittlerweile bereits lange Kette von Ahnen und anderen Roboterplattformen ein, bietet jedoch mit seinem späten Auftritt reichlich gute Argumente für einen Kauf und Einstieg in die Arduino-Welt. Die umfassenden Features sind alle bereits an Bord und geben dem Anwender reichlich möglichkeiten, sich seinen ganz persönlichen R2-D2 zusammenzubasteln.

controlboard_uebersicht

Arduino Robot


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home