Image Image Image Image

Bang With Friends nun auch auf iPhone und Android verfügbar

Bang With Friends nun auch auf iPhone und Android verfügbar

Die Sexualpartnersuche im Freundeskreis für scheue und vorsichtige Menschen auf Vermittlungsbasis hat natürlich Anklang gefunden: Bang With Friends soll daher nun auf den mobilen Sektor ausgebreitet werden.

Die Facebook-basierte App hilft dabei, potenzielle Stündchen mit den Facebook-Freunden zu identifizieren, ohne dass dabei einer sein Gesicht verliert. Zumindest theoretisch.

Dabei wählt ihr die "bangbaren" Bekanntschaften in der Freundesliste (in der aktuellen Version sind sowohl Männlein, wie auch Weiblein für jeden User zugänglich) aus, die Gegenseite kriegt davon erstmal nix mit. Sollte jedoch die andere Partei euch auch markieren, gibt es eine Benachrichtigung für beide Seiten, dass ein Interesse für gemeinsame Bettgeschichten vorliegt. Der Knaller, oder?

Heimliche Banganfrage mit kleinem Risiko

Wenn keine Übereinstimmung vorliegt, wird auch niemand informiert. So kann ganz diskret und dezent nach dem Vorhaben der Freunde geforscht werden, natürlich auch auf gemeine Troll-Art: Einfach (ohne direktes Interesse) alle Freunde markieren, um die Reaktionen genüsslich zu beobachten. Bis heute morgen war der Dienst rein browserbasiert abzurufen, nun soll man auch unterwegs nach einem spontanen Nümmerchen schauen können.

Vielleicht ist ja eine alte Bekanntschaft in der Stadt, die vielleicht Interesse hätte, aber ihr seid euch nicht sicher und wollt keinen unnötigen Invest in ein Abendessen, Kinokarten oder Clubbesuch tätigen? Mit Bang With Friends könnt ihr den ganzen Quatsch umgehen und alles auf eine Karte setzen, dabei aber fast nichts riskieren. Klingt nach einer App für die Neuzeit, wo wir doch sowieso alle ständig auf einen Bildschirm starren.

Mobiles Bangen war noch nie so einfach

Bang with FriendsNeue Features, die in der App vorhanden sind, sind beispielsweise ein Zurück-Button und ein Up for Hang Button. Bis jetzt ließen sich heimliche Interessensbekenntnisse nämlich nicht rückgängig machen, die andere Seite war dann dauerhaft markiert. Außerdem gab es bis dato nur einen "Down to Bang" (also: "Bereit zu Knallen") Status, der nun um einen "Lass mal abhängen" Button erweitert wurde. Wer lieber ein bisschen dezenter und subtiler an die Sache herangeht und vielleicht zunächst im angezogenen Zustand einige Stunden verbringen möchte, kann mit dieser Weichei-Version etwas gemächlicher anfragen.

Überraschend ist hieran, dass Apple die App tatsächlich genehmigt hat. Normalerweise ist das Unternehmen aus Cupertino ja für die prüde Attitüde bekannt, die nicht sonderlich kompatibel mit Sexualität ist. Und das wo wir den ganzen Tag das Glas ihrer Produkte reiben, als hätten die iDevices etwas davon.

Vorsicht bei der Android-Variante

Wie immer gibt es bereits dutzende Klone der App auf Android, die nicht unbedingt in die sichere Kategorie fallen und sogar ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten. Falls ihr also einen Androiden nutzt und ihn zur Aufreißmaschine upgraden wollt, raten wir zum Download über unseren Link, denn dieser ist garantiert sauber. In diesem Sinne: Ein sicheres und amüsantes Bangen!

DownloadBang With Friends - Android

DownloadBang With Friends - iOS, iPhone

Artikelbild-Fotograf: Konrad Bak (123rf)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home