Image Image Image Image

Bioprinting: Forscher bilden Gehirngewebe im 3D Drucker nach

Bioprinting: Forscher bilden Gehirngewebe im 3D Drucker nach

Das Gehirn ist mit seiner Komplexität nach wie vor eines der wichtigsten, gleichzeitig aber auch eines der am wenigsten verstandenen Gewebe in unserem gesamten Körper. Wir haben eindeutig anderes Gewebe in unserem Körper, dass weitaus einfacher im 3D Drucker nachgebildet werden kann. Um es bspw. für die Forschung oder Verletzungen zu verwenden. Hinsichtlich der Nachbildung von Gehirngewebe klappte das bislang nur teilweise.

Einem Forscherteam der Tufts Universität in Massachusetts ist jetzt Durchbruch gelungen. Im Labor konnten sie mittels 3D-Druck-Technologie erstmals ein künstliches Gehirngewebe „erschaffen“, das länger als 1 Tag existiert. In vorherigen Studien starben die organischen Zellen schon nach wenigen Stunden. An dem neuen Gewebe forschen sie jetzt aber schon mehrere Monate, was ein wahnsinniger Erfolg ist.

Noch bedeutet wichtiger ist jedoch, dass das künstliche Gewebe aus dem 3D Drucker bei Verletzungen mit biochemischen und elektrophysiologischen Ergebnissen reagiert. Es entwickelte neurologische Aktivitäten, die denen eines menschlichen Gehirns sehr ähneln.

Die Forscher hoffen nun, dass dieses 3d-gedruckte Gehirngewebe dazu beitragen kann, herauszufinden wie ein Gehirn auf mechanische Verletzungen reagiert und antwortet. Mit diesem künstlichen Gehirngewebe können sie Forschung in „Echtzeit“ betreiben, ohne zum Beispiel Tiere dafür quälen zu müssen. Inwiefern es ihnen gelingt in Zukunft verletztes Gehirngewebe, durch neues im 3D Drucker nachgebildetes Gewebe zu ersetzen, ist noch Zukunftsmusik. Zu hoffen wäre es aber. Weitere Details könnt ihr dem beiliegenden PDF entnehmen.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home