Image Image Image Image

Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer im Test

Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer im Test

Wir testen seit einigen Tagen den Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer im Zusammenspiel mit dem iPhone, iPad, Mac und Linux-Rechner. Drahtloser Musikgenuss wird immer gängiger, jetzt legt Bose mit einer Ladung Komfort und Futurismus nach, ohne dabei den Sound aus dem Auge zu verlieren.

Zunächst einige Worte zum Lieferumfang:

Es gibt nebst dem Kopfhörer zweierlei Kabel dazu. Eins für den microUSB-Port, das für die Ladung des internen Akkus des Kopfhörers vorgesehen ist. Dieses fällt recht kurz aus, was aber aufgrund der sehr langen Laufzeit und generell guten Verfügbarkeit auf Basis anderer Geräte mit diesem Anschluss kein Thema ist. Beim Ladevorgang gibt es übrigens keine Musik, dafür aber eine andere Lösung.

Weiter ist nämlich ein hübsches und aufgrund der Beschaffenheit langfristig knotenfreies 3,5mm-Klinkenkabel dabei, das den Kopfhörer bei leerem Akku weiterhin nutzbar macht. Dieses ist in der Highlightfarbe beider Varianten gehalten und passt folglich gut dazu, ebenso bekommt man zu den Bose Soundlink Kopfhörern eine Transporttasche dazu.

Ein Deezer-Premium-Probeabo für 30 Tage ist momentan dabei, außerdem ein Gutschein für 50% auf das Jahresabo des Musikstreamingdienstes.

farbauswahl

Portabilität:

Der Bose Soundlink On-Ear Kopfhörer mit Bluetooth ist enorm platzsparend, weil faltbar. Für die optimale Ausrichtung in der Tasche ist ein Trenner in der Mitte vorhanden - hier haben die Industriedesigner mitgedacht.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich mir die Kopfhörer in der vergangenen Woche einfach um den Hals gehängt habe - bei rund 150 Gramm und rotierenden Ohrmuscheln ist das kein Problem. Da ich höchstens mal einen Rucksack dabei habe und dieser mit passenden Fächern für sämtliche Gadgets ausgestattet ist, erfuhr die Tasche bei mir wenig Gebrauch.

Spaziergänge im Regen sind mit dem Kopfhörer kein Problem, auch Jogging und enthusiastische Nickbewegungen macht er ohne Flugeinlage mit. Aufgrund der geringen Größe der Ohrstücke ist er bequemer im Zug zu tragen, als beispielsweise Over-Ear-Modelle.

Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer

Ergonomie:

Mein Kopfumfang weist sämtliche Kopfbedeckungen mit dem vermeintlichen "One-Size-Fits-All" schnell zurecht, oftmals sehr zum Amüsement meiner Freundin. Selbst planetare Schädel wie den meinen weiß der Bose Soundlink Kopfhörer aber mit exzellentem Komfort zu beglücken. Gerade hier hat er sich zu meinem Favorit gemausert - die Tragbarkeit macht durchaus viel vom Spaß an diesem Teil aus.

Nach vielen Stunden Probehören fällt dem Träger plötzlich auf, wie wenig der Kopfhörer auffällt. Die ergonomisch abgewinkelte Halterung mit genügend Spielraum aber optimalem Anpressdruck wirkt bei mir Wunder. Optisch ist die von mir getestete dunkle Variante sehr dezent und das Design als understated und erwachsen zu beschreiben, für etwas mehr Fashionwirkung würde ich zum weißen Modell greifen.

Die Gewichtsverteilung ist gleichmäßig, der Kopfbügel drückt weder beim schmalen noch beim breiten Kopf und die Polster sind angenehm weich. Die beschrifteten Ohrpolster sind ein guter Kompromiss zwischen Schallisolierung und Temperaturregulation und komplett austauschbar. Ab 30°C aufwärts in der Sonne empfehle ich ein In-Ear-Paar zum Abwechseln.

Akustik:

Über Bose wurde mindestens seit den 90ern viel gescherzt, Audiophile kennen sicherlich noch einige Sprüche zu diesem Thema - ähnlich Apple muss sich der Hersteller aufgrund der Platzierung im Premiumsegment stets vor den Kritikern beweisen. Ich selbst ging völlig ohne Erwartungen oder Vorurteile an den Bose Soundlink Bluetooth Kopfhörer und wurde spontan zum Tanzen animiert. Kurzer Test mit der besseren Hälfte: Jep, tanzt auch. Fängt gut an.

Insgesamt klingen die Kopfhörer sehr rund, detailliert, druckvoll und sauber. Der Bass ist nicht definiert genug, um ihn einem Hip-Hop- oder Dubstep-Fanatiker uneingeschränkt zu empfehlen. Er ist allerdings definitiv vorhanden, mehr als bei den meisten Sennheiser-Modellen und etwa auf dem Niveau von AKGs dieser Größe und Preisklasse ohne Wireless.

Wie bei allen Audiogerätschaften gibt es keine eierlegende Wollmilchsau, sondern vielmehr das richtige Werkzeug für den richtigen Job. Die Höhen sind hingegen klar aber nicht "scharf" und die Mitten hören sich auch bei hoher Lautstärke ehrlich, unverfälscht an. Man hört sich den Kopfhörer nicht so schnell leid, das bestätigen auch andere Tester.

Bei der Arbeit höre ich momentan ziemlich gerne Classic Rock im Wechsel mit Deep House und ein bisschen Noisli oder Podcasts - mit diesem Teil macht das einfach Spaß. Überrascht war ich vor allem beim Vergleich mit meinem Sennheiser HD 555 (offene Bauweise & over-ear), denn der Bose klingt trotz der baulichen Unterschiede ebenso sehr offen und transparent oder "luftig". Gerne höre ich auch von euren Erfahrungen diesbezüglich, falls ihr den Bose probehören konntet oder neben Vergleichsmodellen besitzt.

Körpergeräusche wie etwa das Auftreten im Außenbereich oder Reibung an den Ohren nimmt man mit dem Kopfhörer nicht verstärkt wahr, was sehr positiv auffällt.

Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer

Technologie:

Bluetooth mit niedrigem Energiebedarf ist einfach eine feine Sache. Der Kopfhörer macht eine große Distanz mit, ich konnte mein iPhone bei zentraler Platzierung in der Wohnung als Klangquelle für praktisch jede Ecke nutzen - die angegebenen 10 Meter kamen bei mir auf jeden Fall hin. Bose verspricht eine Laufzeit von etwa 15 Stunden, in der Praxis würde ich 12-13 Stunden schätzen, ich höre allerdings auch auf hoher Lautstärke. Die Maximallautstärke ist bei mir übrigens direkt an der Schmerzgrenze, also völlig ausreichend.

Gekoppelt wird der Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer per Bluetooth-Pairing-Prozess, was blitzschnell und schmerzfrei funktioniert. Bis zu 8 Geräte merkt sich der Kopfhörer für spätere schnelle Verbindungen und die aktuellsten zwei davon kontaktiert er automatisch, was schnelle Wechsel per Schiebeschalter ermöglicht.

Insgesamt sind die Tasten für die Lautstärke und die Funktionstaste (Siri, Playback, Menü, Anrufsteuerung) absolut zuverlässig. Die Kopplung klappt selbstverständlich mit allen gängigen Betriebssystemen wie iOS, Android, Mac OS oder Linux. Die Systemlautstärke wird bei iOS und Mac OS X über die Tasten mitgeregelt, was sehr komfortabel ist.

Zu sämtlichen Features bietet Bose nette Tutorialvideos:

Dabei nennt der Kopfhörer sogar per Sprachausgabe die Geräte/Hostnamen auf der anderen Seite, beispielsweise "Toms iPhone" oder "Falconpad" für mein Linux-ThinkPad. Eine Akkustandmeldung in verbaler Form gibt es obendrein, das wirkt sehr futuristisch und ist ein witziges Zusatzfeature, das ungenaue LED-Akkudarstellungen überflüssig macht. Die Sprache der Audiomeldungen kann man über ein akustisches Menü mit den Tasten einstellen.

Gutschein-Code für WEBLOGIT-Leser

Den Bose Soundlink On-Ear Bluetooth Kopfhörer gibt es übrigens auch bei Passiontec für momentan 199,99€ zusammen mit einem Gutschein - der Versand ist ebenso kostenlos in schwarz und weiß.

Gebt bei der Bestellung einfach folgenden Gutschein-Code an: ED97F-8407B-81FD6

bose-soundlink

Hinweis: Das Produkt wurde uns mit freundlicher Unterstützung von BOSE für einen freiwilligen Test zur Verfügung gestellt und überlassen. Bedeutet: Die Hardware kommt von extern, die ehrliche Meinung von uns.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • SirAssa

    Ich nutz die Kopfhörer seit nem halben Jahr und bin immer noch total begeistert 😅👍

  • Tom

    Es freut mich zu hören, dass Du ebenso zufrieden bist. 🙂



← Menü öffnen weblogit.net | Home