Image Image Image Image

Brainy Bike Lights: Das sicherste und effektivste Fahrradlicht der Welt

Brainy Bike Lights: Das sicherste und effektivste Fahrradlicht der Welt

Die Forscher von Brainy Bike Lights sind sich sicher. Ihre Erfindung soll deutlich weniger Unfälle und Tote im städtischen Straßenverkehr zur Folge haben. Denn sie haben ein Fahrradlicht entwickelt, dass nicht einfach nur eine weiße oder rote Lampe darstellt, sondern ein Symbol eines Fahrradfahrers.

Dieses Symbol soll von Autofahrern deutlich besser wahrgenommen werden, als herkömmliche Lichter am Fahrrad. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest wissenschaftliche Studien, auf die sich die britischen Forscher von Brainy Bike Lights berufen. Und auch Professor Charles Spence von der Oxford Universität hält den Einsatz von Licht-Symbolen anstatt normaler runder Lichter, für sinnvoll.

„Der Einsatz eines hoch erkennbaren Symbols, ausgerichtet auf das Gefährt, ist ein cleveres und effektives Mittel, um mehr Bewusstsein zu schaffen und eine schnellere Reaktionen von anderen Fahrzeugführern zu ermöglichen.“

Wer selbst Autofahrer ist, weiß wovon hier die Rede ist. Im aufgehellten Stadtverkehr mit Straßenlampen und diversen Lichtern an jeder Ecke, sind andere Verkehrsteilnehmer wie Fahrradfahrer trotz vorhandenem Licht am Bike nur schwer und oft sehr spät zu erkennen. Es ist nur ein Grund, warum es jährlich zu schweren und oft tödlichen Unfällen mit Beteiligung von Fahrradfahrern kommt.

Die Idee an sich finde ich daher nicht schlecht. Gerade für Vielfahrer, die auf dem Drahtesel jeden Tag bei Dunkelheit zum Beispiel auf Arbeit fahren, könnte dieses Licht ein Stück weit mehr Sicherheit bedeuten. Grundsätzlich gilt wohl aber, als Fahrradfahrer sollte man sich ausreichend mit Reflektoren am Bike und der eigenen Kleidung eindecken, damit Autofahrer einen nicht über den Haufen fahren. Man unterschätzt die Gefahr leider sehr gern und immer wieder. Hier noch zwei kurze Videos zur britischen Erfindung. Was haltet ihr von diesem Licht?

Partnerlink: Günstige Fahrradlampen und Lichter bei Amazon

http://vimeo.com/91073908

Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Chris

    Glaube das Licht ist etwas schwach, um es wirklich besser als Symbol wahrnehmen zu können. Die Idee aber ist schon gut denke ich. Ähnliches habe ich glaube ich auch schon mal in anderer Form gesehen mit anderen Symbolen.

  • Sebastian Minkewitz

    wieviel Schnickschnack wollen sie denn noch an die Fahrräder bringen? Im Straßenverkehr muss man, vor allem als Radfahrer, immer mit der Dummheit oder der Unaufmerksamkeit der anderen Straßenteilnehmer rechnen. Wer dies nicht beherrscht wird auch mit so nem Fahrrad(H)Ampelmann auf dem Lenker über den Haufen gefahren. Auch die Aussage sich mit Reflektoren zuzuhängen ist ein riesen Irrglaube! In Deutschland sind sie zwar Pflicht, aber ein mit LED betriebenes Rücklicht darf nur im „permanentLeuchtenZustand“ gefahren werden, wobei mir hier jeder Autofahrer recht geben wird das ein permanent blinkendes Rücklicht an einem Fahrrad viel eher die Blicke auf sich ziehen als ein Reflektor.

    Ich fahre selber Täglich (außer es fällt Schnee oder Starkregen) eine Strecke 6 Kilometer auf Arbeit und auch häufig im dunkeln bzw. Dämmerlicht und kann nach 6 Jahren nur von einem Sturz durch einen Fußgänger verursacht berichten! Und zusätzlich möchte ich noch anmerken das ich selber mit einem dieser „stark kritisierten“ Fixies ,oder auch als Bahnrad bekannt, unterwegs bin und so schon zu einer gefährdeteren RisikoGruppe zähle. Worauf ich hinaus will: der Kopf der Fahrrad Fahrer gehört einfach auch eingeschaltet und sollte auch mal nach rechts und links gehen dann gäbe es auch wesentlich weniger Unfälle denn für Fahrradfahrer gilt genau wie für die Autofahrer auch: „§ 1 StVO
    Grundregeln (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.“

    mit den besten Grüßen Sebastian

  • d33ds

    vor allem auch zu klein…

  • Hipsterkartoffel

    Dazu empfehle ich ja immer: https://www.youtube.com/watch?v=lVmmYMwFj1I

  • Sebastian Minkewitz

    Hipster machen das ohne commitment zu der Sache und auch erst seit dem es in den letzten 2 Jahren so in „Mode“ gekommen ist…. dafür fahr ich es schon viel zu lange. Als ehem. Radkurier hatte, oder sagen wir hat es immernoch, andere Gründe diese Art Fahrrad zu wählen. Grüße..



← Menü öffnen weblogit.net | Home