Image Image Image Image

Casio WSD-F10: Smartwatch für Outdoor-Sportler

Casio WSD-F10: Smartwatch für Outdoor-Sportler

Wer sein iPhone auch mal im Wald lüftet und ein Auge auf dem Smartphone-Markt hat, wird sich vielleicht über die Ankündigung von Casio auf der diesjährigen CES in Las Vegas freuen: Die Casio WSD-F10 kommt als Android Wear Smartwatch inklusive iOS-Support auf den Markt und ist für den Outdoorbereich vorgesehen, also schön robust und überhaupt nicht wasserscheu.

Die Zielgruppe sind Wanderer, Kletterer, Radsportler, Angler und weitere Outdoorfreunde. Die Uhr entspricht dem militärischen Standard für Equipment MILD-STD-810G (hält also Stöße, Schläge und langfristige Vibrationen aus) und ist für jeden Regen im Außenbereich gewappnet, auch langfristig.

Hinsichtlich der Preisgestaltung handelt es sich bei der Casio WSD-F10 allerdings auch nicht um ein Schnäppchen mit ca. 500 US-Dollar Einstiegspreis. Die Auflösung beträgt 300x320 Pixel auf dem Doppelschicht-LCD-Screen. Dieser kann zwischen einem klassischen Monochromdisplay und einem vollwertigen, runden Farbdisplay wechseln, um die Akkulaufzeit und Lesbarkeit zu gewährleisten. Das Gehäuse ist alles andere als schmächtig und passt in Größe und Dicke durchaus zum Holzfällerhemd.

wbi-screenshot 128

In Sachen Konnektivität bekommt ihr Bluetooth 4.1, WLAN b/g/n, ein integriertes Mikrofon, einen Vibrationsmotor und einen Li-Ion-Akku mit etwa zwei Stunden Ladezeit und einer Laufzeit von mehr als einem Tag im Normalgebrauch, beziehungsweise bis zu einem Monat im reinen Uhrenmodus. Mit dem Band wiegt die Uhr etwa 93 Gramm, also deutlich mehr als eine Apple Watch Sport.

Hinsichtlich der Sensorik und Metriken bietet die Uhr einen Höhenanzeiger, digitalen Kompass, atmosphärischen Druck, Anzeige der Sonnenaufgang- und Sonnenuntergangszeiten, Diagramme für Ebbe und Flut und natürlich Aktivitätstracking in Schritten bzw. Kalorien, Geschwindigkeit und zurückgelegten Distanzen. Änderungen in der Umgebung mit den eben erwähnten Sensoren werden dem Sportler direkt mitgeteilt. Dinge wie ein Gyro, Accelerometer und Magnetometer sind natürlich dabei. Drei physische Buttons dienen der Bedienung, während der Bildschirm auch ein kapazitiver Touchscreen ist.

Die Funktionalität von Android Wear Devices auf iOS ist nach wie vor stark eingeschränkt, was man auf der Featureseite der Uhr ablesen kann. Erforderlich ist iOS 8.2 und mindestens ein iPhone 5. Seitens Android braucht ihr mindestens Version 4.3 des Betriebssystems. Auch die Companion-App von Casio funktioniert zunächst nur unter Android.

Im April soll das Nischenwearable für Wald- und Bergfreunde auf den Markt kommen.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home