Image Image Image Image

Chromebook Pixel: Google präsentiert Laptop mit Touchscreen

Chromebook Pixel: Google präsentiert Laptop mit Touchscreen

Google hat mit dem Chromebook Pixel gestern ein weiteres Notebook mit dem hauseigenen Betriebssystem Chrome OS präsentiert. Der große Unterschied zu den bisherigen Modellen dieser Klasse ist, dass das Pixel mit einem hochauflösenden Touchscreen ausgestattet ist.

Das 12,85-Zoll-Display mit einem Seitenverhältnis von 3:2 hat eine Auflösung von 2560 x 1700 Pixeln (239 ppi) und übertrifft damit nicht nur die Punktdichte der Retina Displays des MacBook Pro von Apple (227 ppi), sondern laut Google auch jeden anderen Laptop. Das Multi-Touch-Display wird durch Gorilla Glass geschützt und hat einen "extrabreiten Betrachtungswinkel" von 178°.
chromebook-pixel-1
Im Inneren des Chromebook Pixel arbeitet ein Intel Core i5-Prozessor (Dual Core 1,8 GHz), ein integrierter Intel HD Graphics 4000 Chip und 4 GB DDR3-RAM. Die WiFi-Variante des Pixel hat eine 32 GB SSD und die LTE-Version eine 64 GB SSD verbaut. Ein Großteil der Daten soll online gesichert werden und so gibt Google jedem Käufer 1 Terabyte Drive-Speicher.

Zur weiteren Ausstattung des auf Cloud-Dienste ausgelegten Notebooks zählen eine beleuchtete Tastatur, zwei USB 2.0 Anschlüsse, ein Mini Display Port sowie ein 2-in-1-Kartenleser für SD- und MMC-Karten. Im 1,52 kg schweren Chromebook Pixel, dessen Gehäuse aus Aluminium hergestellt wird, sind für eine optimale Geräuschunterdrückung bei VoIP-Telefonie 3 Mikrofone verbaut. Die Webcam macht Aufnahmen in HD-Qualität.

Der Akku soll laut Google 5 Stunden aktive Nutzung ermöglichen und was die Konnektivität angeht kommen beiden Modelle mit Dualband-WLAN 802.11 a/b/g/n und Bluetooth 3.0. Die teurere LTE-Variante hat zudem ein LTE-Modem und GPS integriert.

Jedem Kaufinteressenten wird im deutschen Play Store momentan der Status "Wird noch nicht verkauft" angezeigt. Die Preise für den Laptop mit Touchscreen erreichen offenbar Apple-Niveau, denn den USA soll das Chromebook Pixel 1299 (WiFi) bzw. 1499 Dollar (LTE) kosten, wobei derzeit im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten derzeit nur die WLAN-Variante bestellt werden kann. Die Version mit LTE wird wohl erst ab April verschickt.

Video und Gallerie

Der erste Werbespot zum Chromebook Pixel erinnert schon ein wenig an entsprechende Clips des Konkurrenten aus Kalifonien, oder?

[via WinFuture]


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Suki

    Schöne kopie eines macbooks, vom werbevideo bis zum design. Nur was nützt es dir eine höhere pixeldichte zu haben, wen ich ständig fingerabdrücken auf dem screen habe?

  • Dario

    Ja. Eine schöne Kopie is das. Toll habens das gmacht. Aber trotzdem. Ich glaub nicht das es so viele Sachen gibt wo man den Bildschirm berühren muss.



← Menü öffnen weblogit.net | Home