Image Image Image Image

Cydia-Tweak-Entwickler stellt Piraten öffentlich an den Pranger

Cydia-Tweak-Entwickler stellt Piraten öffentlich an den Pranger

Es ist schon wieder passiert: Ein Entwickler von Cydia Tweaks hatte die Schnauze voll. Und zwar dermaßen voll, dass er nicht zahlende Kundschaft seines HideMe7- (Ein Tweak der zum Aufräumen der Benutzeroberfläche von iOS 7 diverse UI-Elemente selektiv ausblenden kann und für knapp einen Dollar verkauft wird) Produkts auf Twitter öffentlich demütigte.

Wer sich HideMe7 aus einem der zwielichtigen Repositories besorgte und den Entwickler somit nicht würdigen wollte, hat sich jetzt ein "Bonusfeature" eingefangen. Dass schädlicher Code vom Bitcoin-Miner bis hin zu Identitätsdiebstahl und anderen Unannehmlichkeiten nicht nur in Torrents, sondern auch in gecrackten Cydia Tweaks lauern kann, ist nur logisch. Der Jailbreak entfernt immerhin die größten Hürden für böswillige Fremdnutzung.

Twitter-Shaming: Der Kopierschutz für Dreiste

So sehen Piraten aus, Schalalalala

So sehen Piraten aus, Schalalalala

Nun kann man auf Twitter die Opfer des rächerischen Entwicklers begutachten, die sich zumeist unbewusst als Piraten outen. Die Botschaft, die von "infizierten" Geräten in die Welt hinausgezwitschert wird, lautet meist: "I have little respect for devs so Ipirated #hideme7 by @CPDigiDarkroom" und dient dem "public shaming", aber fungiert gleichzeitig auch als Werbung für den Entwickler, der sich darin selbst verlinkt.

Fraglich ist die Effektivität als Werbeannonce, den zahlungsunwilligen Tweak-Downloadern dürfte diese kleine Lektion aber zumindest im Gedächtnis bleiben. Ob er sich mit diesen Praktiken neue Kunden macht? Vermutlich eher nicht. Aber seine Entwicklerfreunde werden garantiert einen stillen Applaus in den eigenen vier Wänden starten.

Eine ähnliche Aktion wurde übrigens bereits von Tapbots, dem Hersteller des beliebten Tweetbot Clients für Twitter gefahren. Mehr dazu an dieser Stelle. Eine alternative DRM-Maßnahme hat CPDigiDarkroom übrigens auch schon für die Piraten parat:

Ein Wort zur Tweak-Piraterie und der Opferrolle

Meine persönliche Meinung zu diesem Thema: Wer nicht mal einen Dollar für ein Stück Software übrig hat, das er offensichtlich regelmäßig nutzt - aber ein immens teures Gerät für die Ausführung eigenständig bezahlt hat, egal ob mit Vertrag oder als Barkauf - der darf sich auch nicht wundern, wenn der Schuss auch mal nach hinten losgeht. Die Entwicklung von Tweaks ist in unterschiedlichem Umfang anspruchsvoll und erfordert einen gewissen Zeitinvest, die Zielgruppe ist sehr klein und der Bedarf innerhalb dieser Gruppe trotzdem sehr hoch.

Gerade dann sollte man meines Erachtens die Szene unterstützen. Für einen Blick auf die Funktionsweise des Tweaks gibt es YouTube-Reviews, wenn der Tweak nicht so gut war, dann hat man eben einen Dollar darauf gesetzt. Ich würde auch kein Brötchen zurückgeben, nur weil es nicht meinen Ansprüchen genügt. Das kommt dann halt in die Tonne, der Bäcker wird im Zweifelsfalle nicht mehr mit meiner Kundschaft belohnt. So einfach ist das mit dem freien Markt.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Romka

    Man kann es auch so sehen: Weil die Leute so viel Geld für ein Gerät ausgeben mussten, haben sie keinen Cent mehr in der Tasche um das Stück Software zu bezahlen 😉

    Trotzdem .. ich habe oft Tweaks gekauft die das blaue vom Himmel versprachen sicher aber dann als Schrott erwiesen, nicht stabil oder gar nicht liefen. Da kann man schon verstehen dass einige das Risiko nicht eingehen. So gut wie Niemand ist in diesen Sachen ganz unschuldig. Auch die Entwickler selbst haben bestimmt hier du da ein paar Songs/Filme/Software kostenlos geladen und sie entwickeln selbst Software die sich nur Verkaufen lässt weil auf Geräten ein vom Hersteller nicht gewollter Hack erfolgt ist.

  • Olli

    Da müssen die Leute aber ganz schön doof sein, dass sie der App Zugriffsrechte auf ihre Twitterdaten geben.

  • Tom

    Das ist ja der Witz, bei einem Cydia Tweak hast Du darüber keine Kontrolle. Da muss nicht zwangsweise eine Abfrage erfolgen.

  • Olli

    Bist du da sicher? Das wäre aber bedenklich, wenn Apple den Zugriff so unsicher gestaltet hätte.

  • sarpei

    man beachte die jungen menschen unter 16 die sowas nicht per paypal oder sonst etwas bezahlen können, weil sie einfach nicht dazu in der lage sind

  • Tom

    Der Jailbreak hebelt das Sandboxing aus, nicht Apple.

  • Olli

    Das ist klar, aber Apple stellt die API für den Twitterzugriff zur Verfügung. Diese API muss diese App nutzen, da sie nicht selbst auf Twitter posten kann. Und diese API kann sicher nicht genutzt werden, ohne, dass einem der Tweet vorher nicht angezeigt wird und man das Absenden bestätigen muss. Normalerweise haben Apps nur Zugriff auf die API, wenn man ihn genehmigt – das mag ausgehebelt sein, das Abschicken an sich aber mit Sicherheit nicht. Wenn Jailbreak-Apps heimlich im Hintergrund auf Twitter und Facebook posten könnten, würde das viel mehr genutzt werden.

  • siggi.schmidt

    Einige dieser Zwielichtigen Quellen haben zumindest die kurzfristige Berechtigung, das man sich tweaks laden kann die 3-10 $ kosten, um sie ausgiebig testen zu können. Dann, wenn man sie aber, und einige dieser hochpreisigen tweaks haben einen großen Funktionsumfang, ausgiebig getestet hat und sie dauerhaft nutzen will, sollte man auch so ehrlich sein, die Idee und die Arbeit des Entwickler zu honorieren.

    Und die Tatsache, dass der jailbreak so von Apple nicht gewollt ist, rechtfertigt diese Form des Diebstahls nicht.

    Evtl sollten die Entwickler, rund um saurik, über ein zeitbasiertes System nachdenken, ãhnlich dem Google Play Store. Dort kauft man Apps, kann sie bis zu 2 Std testen und innerhalb dieser Zeit zurückgeben, wenn sie nicht den Erwartungen entsprechen. Die Apps werden dann automatisch wieder deinstalliert.

    Es ist natürlich ärgerlich wenn man so wie ich unter iOS 6 den Tweak „Zephyr“ für 4,99$ gekauft hat, dann auf iOS 7 wiederherstellen muss, und er ist komplett nutzlos geworden.

    Aber dennoch immer noch kein Rechtfertigungsgrund nur noch gecrackte App und Tweaks zu laden.

  • Rasta

    Ich bin sehr aktiv in Cydia. Allein deswegen nutze ich überhaubt ein iPhone. Das designen macht einfach eine menge Spaß und das beste dran ist das man es immer zur Verfügung hat anders als bei Standart app. Es ist einfach genial wenn man mal einen neues Theme benutzen kann und im nächsten zug seine statusbar genau nach dem belieben anpasst. Ständig werden neue Tweaks entwickelt und um so mehr Tweaks man hat um so individueller wird das Gerät. Die einen laden sich ein Spiel aus dem Appstore und ich Kaufe mir ein paar Tweaks und habe viel länger was davon.
    Tweaks cracken mache ich generell nie.

  • Rasta

    Du redest ja so davon als ob jedes 2te Tewak nicht hält was es Verspricht. Im normalen Appstore ist die Ausschussrate wesentlich höher da Apps mehr funktionenen bieten. Cydia Tweaks sind hingegen viel zuverlässiger da sie sich meist auf eine Funktion beschränken. Bei meinen 90 Cydia Einkäufen kann ich nur sehr wenig als unbrauchbar einstufen

  • siggi.schmidt

    Ich habe habe mit keinem Wort gesagt, dass Cydia tweaks unbrauchbar oder stark Fehlerhaft sind.
    Viele Nutzer haben evtl eine falsche Vorstellung oder der Tweak eignet sich für ihre Bedürfnisse schlichtweg nicht.
    Das ist etwas völlig anderes.
    Bitte erst sorgfältig lesen bevor mal zu einer Replik ansetzt.

  • siggi.schmidt

    „Tweaks cracken mache ich generell nie“

    Sehr lobenswert!

  • Rasta

    Deswegen^^
    „Ich habe oft Tweaks gekauft die das blaue vom Himmel versprachen sicher aber dann als Schrott erwiesen, nicht stabil oder gar nicht liefen.“

  • siggi.schmidt

    „Bei meinen 90 Cydia Einkäufen kann ich nur sehr wenig als unbrauchbar einstufen“

    „Ich habe oft Tweaks gekauft die das blaue vom Himmel. ……….. stabil oder gar nicht liefen.“

    Was denn nun?!

    ; )

  • siggi.schmidt

    Du dachtest das folgendes “ ich habe oft. ………. oder gar nicht liefen“ von mir stammte.
    Der gute Romka hat das verfaßt.
    Und selbst wenn er diese Erfahrungen gemacht hat, rechtfertigt das den
    „Diebstahl“ nicht.

  • applehans

    blödsinn… es geht

  • Olli

    Dann beweis mir das mal.



← Menü öffnen weblogit.net | Home