Image Image Image Image

Dell Latitude 10 Essentials: Win 8 Tablet für 499 Dollar

Dell Latitude 10 Essentials: Win 8 Tablet für 499 Dollar

Günstiges Windows 8 (ohne RT) Tablet gefällig? Das Dell Latitude 10 Essentials verspricht vernünftige Qualität zu einem erschwinglichen Preis. Der Hersteller von Notebooks, Desktoprechnern und Servern nutzt seine Hebelwirkung um den Preis von Tablets zu drücken. Dabei zielt Dell vor allem auf preisbewusste Zielgruppen im Bildungssektor ab.

Microsoft's Surface Pro liegt in den Staaten bei $899 Einstiegspreis, während Dell bei gemütlichen $499 die Kundschaft zu locken vermag. Einige Features bleiben dabei natürlich auf der Strecke, um die Preisdifferenz ein wenig abzufangen. Dazu zählt neben der Speicherkapazität, die bei 32 GB anfängt, auch die Abwesenheit der Digital Ink Funktionalität. Kein Stift, keine Unterschriften, kein Zeichnen und keine Schrifterkennung.

Dell Latitude 10 EssentialsDas ist ja noch zu verschmerzen, wenn man nicht darauf angewiesen ist. Etwas problematischer könnte der kleine interne Speicher werden, denn wie GigaOM ganz richtig bemerken wird von Windows 8 in der non-RT Version eine Menge Speicher beansprucht. Hinzu gesellen sich noch Apps, die Auslagerungsdatei und diverse Caches, Bilder, Dokumente und dann ist das gute Stück auch schon voll. Die etwas teurere Variante des Dell Latitude 10 Essentials für $579 bietet immerhin 64 GB internen Speicher. Mit lediglich 2 GB DDR2 Arbeitsspeicher bei 800 MHz grenzt das Tablet bereits an der Windows RT Linie an und ist deutlicherweise auf simple Tätigkeiten ausgerichtet worden.

Angetrieben wird das Tablet (in beiden Ausführungen) vom Intel Atom Z2760: Ein Dual-Core Prozessor mit 1,8 GHz Takt unter Intel Burst und 1,5 GHz HFM, der immerhin ungefähr die Hälfte der synthetischen Leistung eines Core i5 520UM bei 1,07 GHz bringt. Ich selbst habe Windows 8 Pro bereits auf schwachbrüstigerer Hardware laufen sehen und die Nutzungserfahrung als erträglich bis befriedigend empfunden. Das Gesamtgewicht wird von Dell mit 1,43 lbs, also etwa 649 Gramm angegeben.

Dell Latitude 10 Essentials

Für Schulen, Universitäten und kleine Unternehmen also genauo das Richtige. Für den performancehungrigen Enthusiasten eher weniger. Die integrierte Grafiklösung von Intel wird bestenfalls noch H264-Video in 720p oder 1080p abspielen können, große Spielereien wird das Dell Latitude 10 Essentials nicht erlauben. Hinzu kommt der nicht vom User wechselbare 2-Zellen-Akku mit 30 Wattstunden, der fest im Gerät versiegelt wurde. Dell argumentiert hierzu etwas amüsant:

First, there is now a sealed 30 WHr battery that helps decrease cost and is ideal for school environments by eliminating parts that school children could remove.

Im Vergleich zum Dell Latitude 10 (dem großen Bruder) fehlt neben dem aktiven Stylus auch das mobile Breitband-Upgrade, die günstige Variante verfügt nämlich nur über WLAN. Der 10,1 Zoll IPS Screen hat die für Windows 8 Tablets typische Auflösung von 1366*768 Pixeln und wird von Corning Gorilla Glass geschützt. Die Rückkamera hat einen Sensor mit 8 Megapixeln, in der Front sind es 2 Megapixel und ein normalgroßer USB-Port erlaubt beispielsweise die Erweiterung des internen Speichers. Mit Bluetooth 4.0 steht auch dem Einsatz von Maus und Tastatur nichts im Wege, wenn der Studienbegleiter auch mal als Notebookersatz fungieren soll.

In den Staaten beginnt der Versand zum 30. Januar 2013, ein Verfügbarkeitsdatum für Deutschland sei noch nicht offiziell. Für Power-User wohl eher ungeeignet, bietet sich das Latitude 10 Essentials primär für weniger technisch versierte User und den leichten Office-Gebrauch an. Der Launchtermin scheint kein Zufall zu sein, denn Microsoft wird persönlich einen Tag vor Dell ausliefern.

src dell, marketwatch
via gigaom


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home