Image Image Image Image

Der neue Opel Astra ärgert BMW, Audi und Mercedes

Der neue Opel Astra ärgert BMW, Audi und Mercedes

Technik-Features wie ein vollwertiges Infotainment-System samt Internet oder ein Lichtpaket mit LED-Scheinwerfen. Das waren eine Zeit lang ausschließlich Extras der Oberklasse. Opel macht damit nun Schluss und baut diese Features (inklusive Apple CarPlay oder Android Auto) auf Wunsch auch in der Kompaktklasse ein, die vom neuen Astra angeführt wird.

Zu sehen sein wird er erstmal auf der IAA am 15. September in Frankfurt. Mit dabei ist dann auch der automatische Hilferuf, der im Fall des Falles den Standort anhand von GPS-Daten weiterleitet um automatisch Hilfe anzufordern. Die großen deutschen Autohersteller hatten sich hierzu erst vor ein paar Wochen zusammengetan um dieses sinnvolle Feature namens "eCall" künftig in allen Neuwagen anbauen zu können. Der neue Astra ist nun einer der Ersten. Ab 2018 ist es dann Pflicht in allen neuen Autos und leichten Nutzfahrzeugen.

Opel-Astra-2015-Infotainment

Generell hat der Astra an Gesamtgewicht abgespeckt (bis zu 200 Kilogramm weniger), was er gleichzeitig an Dynamik zugelegt hat. Zwar ist er jetzt auf Wunsch nicht mehr mit 19 Zöllern unterwegs, sondern „nur“ noch mit 18 Zöllern. Aber „18 Zoll sehen auch gut aus, wenn die Proportionen stimmen“, so umschreibt es Kurt Beyer, der seinerseits Chef-Designer bei den Rüsselsheimern ist. Und die scheinen zu stimmen, denn der Astra sah noch nie so dynamisch aus.

Unter der Haube wird es erst nach der Weltpremiere endgültige Gewissheit geben. So viel scheint aber klar zu sein: Opel setzt im neuen Astra auf die komplett neue Motoren-Generation. Zu Beginn stehen mit dem 1.0 Ecotec-Dreizylinder-Turbo mit 77 kW / 105 PS, dem 1.6 CDTI mit 81 kW / 110 PS und 100 kW / 136 PS drei zur Auswahl. Zu einem späteren Zeitpunkt soll ein 1.4 Ecotec Turbo-Motor mit vier Zylindern und 110 kW / 150 PS folgen.

Opel-Astra-2015

Preislich geht es beim neuen Astra bei sportlichen 19.010 Euro los. Usern der Oberklasse könnte es anhand dieser Werte etwas mulmig werden. Für Opel selbst ist es ein kleiner Quantensprung, was man in einem Werbespot auch zum Ausdruck bringt. Gestern Abend lief er erstmals im TV. Darin ist zu sehen, dass der kompakte Astra in einem Sprung alle „Platzhirsche“ der Oberklasse nahezu schon leichtfüßig überflügelt.

Eine klare Botschaft und Kampfansage der Rüsselsheimer. Das Ziel bei Opel scheint fest im Blick zu stehen: man möchte wieder da hin, wo man vor Jahren schon einmal war. Nämlich fast auf Augenhöhe mit den Wolfsburgern.

Was meint ihr? Alle Vorab-Videos stehen auf der Opel-Astra-Website zum Abruf bereit.

Anmerkung: Für das Vorstellen und Beleuchten vom neuen Astra wurde ich finanziell entlohnt. Meine eigene Meinung wurde durch diese Kooperation jedoch nicht beeinflusst, die redaktionelle Erstellung des Artikels fand ohne Mitsprache seitens des Anbieters statt.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Axel

    Finde dass es definitiv eine Ansage ist, gerade wenn man sich den Preis mal anschaut. Und da die Oberklasse selbst erst vermehrt auf LED-Technik beim Lichtpaket setzt, muss sich der Astra in dieser Hinsicht sicherlich nicht verstecken. Ein Highlight für mich ist aber auch CarPlay inklusive dem Infotainment, was meinen Infos zufolge keine 500 Euro Aufpreis kosten soll. Damit ist es um ein Vielfaches günstiger als bei den Premium-Kollegen. Also darauf habe ich nun schon seit längerem gehofft bzw. gewartet.



← Menü öffnen weblogit.net | Home