Image Image Image Image

Der Preis ist heiß: Vor allem beim iPhone 6

Der Preis ist heiß: Vor allem beim iPhone 6

Ein amüsantes Video geht durchs Netz: Zwei Kandidaten bei "The Price is Right" (das US-Vorbild für "Der Preis ist heiß", wo Gameshowteilnehmer den möglichst genauen Preis eines Produkts erraten müssen) haben interessante Vorstellungen vom Wert eines Apple-Telefons, die eher in Richtung Kleinwagen tendieren.

In einer recht aktuellen Episode der Show wurde nämlich ein iPhone 6 mit nicht ganz so großzügigen 16 GB Speicher und einem spendierten Einjahresvertrag mit stattlichen 4 GB Datenvolumen und einer Allnet-Flat als Preis präsentiert. Was kostet dieses Bundle?

Zugegeben, ich finde die Aufgabenstellung auch ein wenig verwirrend: Rechnen wir hier die Subventionierung durch den Vertrag mit ein, oder geht es nur um die Leistungen plus das physische Produkt? So oder so: 7.500 US-Dollar würde man selbst bei den horrenden Upgradebucket-Preisen der deutschen Datenvolumenmafia in einem Jahr nicht zusammenbekommen, wenn man von insgesamt 48 GB ausginge.

Vielleicht hat die Dame sich um eine Null vertan? Oder eher ein goldenes Modell vor dem geistigen Auge visualisiert? Die Aufregung hat schließlich noch den Herren neben ihr zum Auftrumpfen gebracht, einen Dollar packte er auf die für das Gebotene recht astronomische Summe noch obendrauf. Schließlich scherzt noch der Moderator, dass hoffentlich Apples Marketingabteilung ein Auge auf diese Episode hat.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home