Image Image Image Image

Die Band ist vollständig: Saxophone aus dem 3D Drucker

Die Band ist vollständig: Saxophone aus dem 3D Drucker

Diese Herausforderung hat sich Olaf Diegel, der Ingenieur aus Neuseeland, der im letzten Jahr eine komplette Band im 3D Drucker druckte, nicht entgehen lassen. Auf den Vorschlag von Avi Reichental, dem CEO von 3D Systems, er solle neben E-Gitarre, Schlagzeug und Co, auch noch ein Saxophone drucken, folgte nun ein Video indem er ein überraschend real klingendes Saxophone aus dem 3D Drucker präsentierte.

Auf der Euromold 2013 hatte Olaf zusammen mit 3D Systems Instrumente für eine klassische Rock-’n'-Roll-Band 3D-gedruckt. Reichental war dann der Meinung, dass ein Saxophone nicht fehlen darf und die Sache entsprechend abrunden würde. Olaf Diegel nahm die anspruchsvolle Herausforderung an und setzte sich an den Rechner.

Das Ergebnis: Ein ziemlich realitätsgetreues Saxophone, das ziemlich echt klingt. Olaf selbst ist mit seiner Arbeit zufrieden. Verbessern will er es trotzdem, weil ihm der Klang noch nicht optimal genug ist. Außerdem findet er, dass das 3d-gedruckte Saxophone eine Ecke leiser ist. Das Video dazu ist aber auf jeden Fall beeindruckend.

Sehenswert ist auch das nachfolgende Video, das er vor ein paar Tagen schon veröffentlichte. Darin erklärt er die Entwicklung seiner 3d-gedruckten E-Gitarre und mit welchen Programmen er diese realisierte. Außerdem spricht er davon, dass traditionelle Fertigungsverfahren für diesen Zweck kaum zu ersetzen sein werden. Die additive Fertigung könnte in Zukunft aber immerhin eine Unterstützung darstellen, meint er.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home