Image Image Image Image

Die wohl kleinste Konsole der Welt: OUYA

Die wohl kleinste Konsole der Welt: OUYA

In den vergangenen Wochen berichteten wir bereits über OUYA, die Konsole auf Kickstarter mit Android und Free-To-Play Spielen. Seither gab es reichlich kontroverse Diskussionen um das neue Gerät, viele äußerten ihre Skepsis und/oder ihren Neid um das Konzept.

Einige beschuldigten die Macher von OUYA sogar "Scammer", sprich Betrüger, zu sein. Die Anklage wurde daran festgemacht, dass im Video zu wenig von der Konsole zu sehen sei und noch keine Deals mit größeren Spieleentwicklern bestünden. Ebenso wurde bemängelt dass Minecraft im Lineup erwähnt wurde, obgleich Notch einer Zusammenarbeit mit den Ouya-Leuten nur optimistisch gesinnt sei. Eine Veröffentlichung von Minecraft auf der Ouya stünde nur im Raum, wenn sich die Konsole tatsächlich beweisen würde, so Notch. Seine Aussage wurde etwas unglücklich in der PR-Ecke der Konsolenmacher aufgegriffen und als Tatsache präsentiert. Aber so läuft das halt, Business eben. Trotz alledem hat Notch eine mehr als großzügige Summe bei den Machern von OUYA hinterlassen.

Ich stehe der Konsole noch neutral bis optimistisch gegenüber, schließlich gibt es periodisch Updates von den Machern und mittlerweile auch etwas zum Formfaktor der bislang recht unbekannten Konsole. Nun heißt es, dass die OUYA etwa so groß wie ein Rubik's Cube werden soll. Wer den Puzzle-Würfel von Herrn Rubik nicht kennt, kann von einem Würfel mit quadratischen Flächen ausgehen, die etwa die Kantenlänge einer Zigarettenschachtel haben.

Im Interview auf Kotaku durften zahlreiche Leser dem OUYA Hardware-Designer Yves Behar einige Fragen stellen, darunter auch der besagte Formfaktor. Leider kamen bei dem offenen Interview keine großartigen Neuigkeiten rum, primär wurden bereits bekannte Sachlagen erneut erläutert. Darunter die klassische Buttonaufteilung in ABXY, die Integration eines Touchpads in den Controller (für Spiele mit Swipes) und die Unterstützung von Bluetooth Peripherie (Keyboards, Mäuse) ab Launch. Der winzige Formfaktor macht die OUYA natürlich zu einer sehr portablen Konsole, die man auch mal eben zu Freunden mitnehmen kann. Zur Kühlung äußerte sich Behar leider nicht, es wird bisweilen spekuliert dass der Tegra-Chip passiv gekühlt werden soll. Für längere Gamingsessions bei den aktuell wieder äußerst sommerlichen Temperaturen könnte dieser Schritt allerdings ungünstig ausfallen.

Bei Neuigkeiten zu diesem Thema und anderen spannenden Geekigkeiten, werdet ihr wahlweise direkt im Blog, auf der Facebook-Fanpage oder im RSS-Feed informiert.

Wer mir persönlich den Vogel zeigen will, findet mich bei Twitter als @DesignAndCopy, oder hier auf WBI als Autor von allen möglichen Artikeln.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Langen

    Abwarten und Tee trinken. Wieso sollte das Gerät keine Chance erhalten? Wenn es was ist, dann werden die Leute es schon kaufen.



← Menü öffnen weblogit.net | Home