Image Image Image Image

Die Zukunft von iOS & OS X: Termin für WWDC steht fest

Die Zukunft von iOS & OS X: Termin für WWDC steht fest

Apple hat heute den Termin für die jährliche Worldwide Developers Conference, kurz WWDC, offiziell bestätigt. Wenig überraschend findet das Event, das insgesamt über 5 Tage stattfindet, vom 2. bis zum 6. Juni 2014 statt. Veranstaltungsort ist das mittlerweile schon kultige Moscone West, das zum größten Ausstellungskomplex in ganz San Francisco gehört. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Zukunft von iOS und OS X.

Dieses Mal wird es über 100 spezifische Sessions geben, an denen mehr als 1.000 Apple-Ingenieure teilnehmen und die Entwickler dabei unterstützen, neue Innovationen zu schaffen und Technologien zu entwickeln. Ebenso werden die alljährlichen Apple Design Awards für die besten Apps des vergangenen Jahres vergeben.

Eindeutig im Fokus stehen aber die neuen Betriebssystem-Versionen für iOS und OS X. Wir dürfen hoffentlich mit einigen Neuerungen rechnen, die Apple auf der WWDC präsentieren und erstmals näher erläutern wird. Viel ist bislang nicht bekannt, allerdings dürfte uns in iOS 8 die erste echte und native Fitness-Anwendung von Apple bevorstehen.

Phil Schiller, Marketing-Chef bei Apple, kam in der heutigen Pressemitteilung ebenfalls zu Wort:

„Wir sind die schönste Entwickler-Community der Welt und haben für sie alle eine schöne Woche geplant.“

„Jedes Jahr wird das Publikum der WWDC vielfältiger. Entwickler aus allen Ecken der Welt und aus allen Disziplinen treffen aufeinander. Wir freuen uns darauf, mit ihnen unsere neuesten Fortschritte in iOS und OS X zu besprechen, sodass sie die nächste Generation großer Anwendungen für diese Betriebssysteme erstellen können.“

Wer selbst dabei sein möchte, muss sich wie jedes Jahr beeilen und etwas Glück haben. Tickets könnt ihr ab sofort über die WWDC-Website beantragen. Wer dann letztlich dabei ist, wird per Zufall entschieden und am kommenden Montag dem 7. April um 17 Ihr Ortszeit bekanntgegeben.

Zusätzlich wird es 200 Stipendien für Studierende aus der ganzen Welt geben, um kostenlos ein Ticket zu erhalten und an der WWDC teilnehmen zu können. Die Freikarte wird dabei ebenfalls per Zufallsprinzip vergeben.

Es wird Live Streams geben

Wie im letzten Jahr auch, startet Apple auch in diesem Jahr wieder einen Livestream, worüber beispielsweise die Verleihung der Apple Design Awards über das Web verfolgt werden kann. Auch die Haupt-Keynote (iOS & OS X), die direkt am Montag stattfindet, wird im Web als Stream zur Verfügung stehen. Für die restlichen Tage wird es außerdem kleinere Videos zu den technischen Sessions geben, die sich alle registrierten Entwickler anschauen können.

Ich bin definitiv gespannt, was Apple dieses Mal aus dem Schieber holt. Nachdem im letzten Jahr vor allem das iOS User Interface einen Neuanstrich bekam, steht dieses Jahr wohl das Thema Fitness auf dem Plan. Und auch Multitasking wird hoffentlich ein großes Thema werden in iOS.

Was erhofft ihr euch von der WWDC bzw. von iOS 8 und dem neuen OS X?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Ralf

    Bin gespannt auf das, was Apple in diesem Jahr einführt. Ich denke ja, oder hoffe, dass Siri eine ganz große Rolle spielen wird. Dieser Fitness-Quatsch interessiert mich hingegen weniger, wobei ich besonders eine Smartwatch für völlig überflüssig halte. Schauen wir mal.

  • Olli

    Was genau stellst du dir da bei Siri für eine Rolle vor? In meinen Augen haben Sprachassistenten das Maximum des Nützlichen erreicht – und das ist nicht sehr viel. Ich benutze nie Siri und hab es auf der Straße auch noch nie wen nutzen sehen, ist einfach jedem viel zu peinlich, draußen mit seinem Handy zu reden. Siri könnte den Nutzer etwas besser kennen lernen (siehe Cortana und Google Now), aber mehr wird da nicht passieren.

    Viel interessanter ist doch, was mit OS X wird. iOS 8 wird ein Miniupdate, das ist völlig uninteressant, aber bei OS X warten alle seit JAHREN auf den großen Wurf, Mavericks fühlt sich so furchbar altbacken an, dass es wirklich Zeit für frischen Wind wird.

  • Ralf

    Du glaubst doch aber nicht im Ernst, dass sich Siri auf iOS beschränken wird. Der tatsächliche Nutzen wird sich erst in den eigenen vier Wänden und im Auto herausstellen, das ist mal sicher. Und ebenso wenig werden sich Sprachassistenten auf das Einsprechen von Terminen, dem Heraussuchen von Restaurants oder Vergleichbarem beschränken. Was die Akutualität betrifft, da besteht natürlich noch ein ganzer Batzen (Jahre) Entwicklungszeit. Wirklich „nützlich“ ist das alles bislang nicht wirklich, in den meisten Alltagssituationen jedenfalls – hast du recht. Trotzdem erhoffe ich mir viel von der WWDC, gerade weil Siri endlich im Auto richtig ins Rollen kommt.

  • Olli

    Im Auto kann man Siri ja auch schon nutzen, was fehlt dir da denn noch an Features? Sprachsteuerungen für die direkte Bedienung irgendwelcher Autofunktionen (Fenster etc.) werden eher nicht über das Handy laufen und sind sowieso erst einmal Oberklassefahrzeugen vorbehalten. Ich halte Sprachsteuerungen wirklich für wenig wegweisend, das ist eine Übergangstechnologie, bis Technik endlich von selbst erkennt, was wir wollen. In Handys jedenfalls eine nette Spielfunktion, im Auto mag das brauchbar sein, da ich kein Autofahrer bin, ist Siri für mich vollkommen nutzlos, selbst mit mehr Features würde ich es nicht nutzen, ich wüsste echt gerne mal konkrete sinnvolle Szenarien, wo Siri was wirklich Nützliches tun könnte, ohne, dass die Nutzung dämlich wirkt.

  • Schoko

    Ich hoffe jedenfalls, dass OS X nicht das grauenhafte User Interface von iOS7 übergestülpt bekommt. Ich würde gerne Buttons weiterhin als solche wahrnehmen, und nicht einfach nur graue Rechtecke sehen, weil „flach“ gerade soooo hip ist. Stattdessen sollte Apple lieber seine Hausaufgaben unter der Haube machen – die SMB2-Unterstützung von Mavericks ist immer noch ein Graus!



← Menü öffnen weblogit.net | Home