Image Image Image Image

Driveclub für die PS4 angespielt: Soziales Racing, knackig hübsch

Driveclub für die PS4 angespielt: Soziales Racing, knackig hübsch

Soziales Rennfahren auf der PS4: Sony und Evolution haben mit Driveclub einen interessanten Winkel der Racing-Game-Ecke erforscht und dabei den beeindruckend abgerundeten PS4-Exklusivtitel vorgebracht. Die Evolution Studios aus Großbritannien haben bereits die Spielreihe von Motorstorm kreirt und verstehen reichlich von Racing auf Konsolen.

Driveclub setzt auf den Herdentrieb von Racern, der alleine mit den unzähligen VW-Golf-Clubs und Hobbytuner-Vereinen in unseren Gefilden bereits als wissenschaftlich belegt gelten dürfte. Die realistische Grafik wird von wirklich schicken Lack-Shadern, detaillierten Dirtmaps und Kratzern sowie filigranen Cockpit-Interieurs unterstützt. Vollständige Reflektionen auf dem Autolack sind bei dieser Generation selbstverständlich.

Das Spiel sieht gut bis sehr gut aus, befindet sich definitiv in einer anderen Liga als ein PS3-Racer - haute mich aber gleichzeitig nicht von den Socken. Das liegt einerseits daran, dass die Art-Direction sich trotz ziemlich hoher Qualität der Umsetzung wohl so vorsichtig wie möglich verhalten wollte, was in eher generischen Grafiken und Overlays sowie Kamerafahrten resultierte. Andererseits fehlt mir bei Driveclub auch das Thema, denn allein sich auf realistische Optik und ein bisschen Tuning-Ethos berufende Rennspiele haben mich noch nie gefesselt. Ein bisschen mehr Hintergrund wäre für meinen Geschmack interessanter gewesen.

Für diejenigen Spieler, die ein wetteiferndes Online-Duell mit ihren Freunden suchen und womöglich auch nicht immer Zeit haben, ist das Gilden-artige System von DriveClub aber interessant. Jede Aktion des Spielers, vom Drift bis zum Overtake, resultiert in Fame für den eigenen Club.

Die Entwickler wollen eine Community für das Spiel ohne definiertes Gesicht schaffen und die einzelnen Erlebnisse in den Vordergrund rücken. Cooles Side-Feature: Online-Streaming per PS4 zeigt meinen Freunden an, was bei mir gerade Sache ist. Außerdem können natürlich sämtliche Kollegen zu einem Rennen herausgefordert werden, zu welchem ich die Konditionen wie Wetter und Witterung sowie Tageszeit definieren kann.

Die Demo auf der Gamescom belief sich auf einen Time Trial Modus, der Punkte zwischen den zwei Teams akkumulierte und andere Fahrer als Geisterfahrer darstelle (und somit heftige Kollisionen ersparte). Die Fahrphysik liegt in der Realität irgendwo zwischen Simulation und Arcade, die Vehikel sprechen überraschend direkt auf Eingaben mit dem Stick an und lassen sich einfacher steuern, als es beispielsweise bei Gran Turismo der Fall wäre. Der Spielspaß leidet aber keineswegs darunter, in Punkto Schwierigkeit bleibt noch reichlich Luft nach oben.

DriveClub richtet sich laut eigenen Angaben an wirklich intensive Freunde des Rennsports und möchte mit der Authentizität der visuellen Eindrücke überzeugen. Hyperrealismus sei zu Beginn der Konzeptualisierungsphase vor fast 10 Jahren nicht möglich gewesen, nun kämen sie mit der PlayStation 4 nahe dran, sagen die Entwickler. Die Team-Auslegung soll das Spiel in Sphären rücken, die ansonsten nur von Shootern erreicht wurden. Wer mit seinem Team leidet, triumphiert, gemeinsam gewinnt und verliert - bleibt auch länger am Ball. Der Zusammenhalt im Team könnte sich als Communitybuilder erweisen, sollten die Reifen von DriveClub schließlich Traktion auf dem Asphalt gewinnen.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.


Bewertung

Fahrphysik
8
Grafik
9
Artstyle
7
Innovation in Features
8
8

Rasant

Driveclub bringt Geschwindigkeit wirklich spürbar rüber und strotzt nur so vor visueller Politur. Irgendwie fehlt noch die gewisse Note, die das Spiel einzigartig macht - das könnte sich aber auch nach extensiven Rennfahren erweisen. Immerhin hat auch nicht jeder Spieler gleich beim ersten Test von Gran Turismo angebissen, der wahre Suchtfaktor zeigt sich meist erst nach dem Aufbau einer Bindung mit dem Spiel. Die wird hier mit Community-Features und sozialem Gaming gesucht: Zwei grundlegenden Bausteinen für modernen Videospielerfolg. Wir sind gespannt auf die Vollversion und drücken bis dahin das Pedal durch.

Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home