Image Image Image Image

Ein iPhone ohne 3D Touch? Unvorstellbar!

Ein iPhone ohne 3D Touch? Unvorstellbar!

Für mich ist das neue 3D-Touch-Display in den beiden neuen iPhones glasklar das Highlight (neben dem iPad Pro!) des gestrigen Abends. Auch wenn die beiden neuen iPhone-Modelle (6s und 6s Plus) rein äußerlich quasi identisch mit denen aus dem Vorjahr sind. Mit dieser Technologie leitet Apple mal eben die nächste Generation der Smartphones ein.

Was ist & macht 3D Touch?

Erstmals besitzt das iPhone nun einen druckempfindlichen Bildschirm, wodurch sich völlig andere Möglichkeiten ergeben. Die neuen Displays können nun nicht mehr einfach nur zwischen einem und zwei Fingern unterscheiden. Sondern erkennen jetzt auch unterschiedliche Druckintensitäten mit dem Finger.

Insgesamt drei verschiedene Druckstufen erkennt dabei das iPhone 6s und 6s Plus: einfaches Tippen, Tippen mit wenig Druck und Tippen mit starkem Druck. Die Apple Watch zum Beispiel unterscheidet nur zwischen Tippen und Tippen mit Druck.

Vergleichbar ist 3D Touch mit einem rechten Mausklick. Statt wie bisher eine App starten bzw. öffnen zu müssen, um verschiedene Dienste innerhalb der ansteuern zu können. Lässt sich jetzt mit einem leichten Fingertipp bei jeder App ein Shortcut-Menü mit den wichtigsten Funktionen öffnen. So ist es jetzt zum Beispiel möglich, sich eine Vorschau von einer neuen E-Mail per Fingertipp mit leichtem Druck anzeigen zu lassen. Lässt man wieder los, schließt sich die Vorschau und man gelangt zurück zur Übersicht. Möchte man die E-Mail hingegen komplett lesen, reicht es, während der Vorschau den Druck zu erhöhen.

iPhone-6s-3D-Touch-cover

Mit dieser Technologie steht Apple zumindest aktuell alleine da. Kein anderer Hersteller hat bis jetzt ein druckempfindliches Display in einem Smartphone verbaut. Der Erste dürft Huawei sein, die ihrerseits mit dem Mate S vor kurzem auf der IFA ebenso ein druckempfindliches Smartphone-Display zeigten. Dort nennt man diese Technologie aber Force Touch - also exakt so, wie sie auch Apple bei den neuen MacBooks betitelt.

Beim iPhone hängt es nun davon ab, wie schnell die Entwickler ihre Apps für 3D Touch optimieren. Bisher sind die Apps überschaubar, die 3D Touch bereits unterstützen. Mit von der Partie ist aktuell schon Facebook, Instagram, Dropbox, die meisten Apple-eigenen Apps und einige weitere.

Und hier noch das offizielle Video zur Funktionsweise von 3D Touch.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Advanced User

    hab ja selten so ein schrott ferature gesehen.. Warum soll ich erst auf die mail drücken und dann gedrückt lassen damit die sich öffnet.. einfach am anfang drauf drücken und zack ist sie da .. aber naja wie jedes jahr ist es ja „the most incredible iphone apple has ever created“ ..

  • Advanced User of Corse

    haters gonna hate
    schau dir die keynote an, dann solltest auch du sehen, wiso man in manchen fällen länger drauf drücken will^^

  • Lucky Duke

    die Features eines Devices können nur so gut und nützlich sein wie der Anwender intelligent ist… 😉



← Menü öffnen weblogit.net | Home