Image Image Image Image

Einbau-Panel-PCs: Die Pickups der Computer-Welt

Einbau-Panel-PCs: Die Pickups der Computer-Welt

An Orten, wo der stinknormale PC schon nach relativ kurzer Zeit an seine Belastungsgrenze stoßen würde, dort kommen heutzutage sogenannte Einbau-Panel-PCs zum Einsatz. Während schon der stinknormale Heim-PC oder der Rechner am IT-Arbeitsplatz nach ein paar Monaten beginnt schlapp zu machen weil er sich mit Staub und Schmutz vollgesaugt hat, sehen die Anforderungen eines Einbau-Panel-PCs völlig anders aus.

Wenn die Rede von einem Einbau-Panel-PC ist, wie sie unter anderem der Spezialist hematec baut und verkauft, dann wird zwar nicht von einem Powermaschinchen gesprochen wo man mal eben diverse CAD Programme abspult, in Sachen Zuverlässigkeit sind sie es aber in jedem Fall. Meistens kommen die gegen äußere Einflüsse bestens geschützten „Bildschirm“-Rechner in Schaltschränken oder Pultgehäusen (z.B. CNC) in Industriebetrieben zum Einsatz, da sie dort in besonders risikoreichen Umgebungen trotzdem über einen langen Zeitraum funktionieren sollen.

Das geht natürlich nur, wenn der Bildschirm samt Rechner (Einbau-Panel-PC) gegen Flüssigkeiten (Spritzwasser), Staub und sonstigem Schmutz geschützt ist. Daher unterliegen diese Belastungskünstler mindestens der IP65 Norm, wodurch sie frontseitig gegen diese äußerlichen Einflüsse gewappnet sind.

Einbau-Panel-PCs-HMIEs gibt sie zudem in den verschiedensten Größen und Ausführungen. Nicht alle kommen dabei völlig ohne die staubanziehenden Lüfter aus, manche dagegen sind mit einem Edelstahl-Gehäuse ausgestattet, damit man sie zum Beispiel in der Chemieindustrie oder der Lebensmittelindustrie einsetzen kann.

Aber auch zu Hause in den eigenen Wänden eignen sich Einbau-Panel-PCs mittlerweile hervorragend. Statt die Heimtechnik wie Rollläden, Heiztemperatur, Luftzirkulation (Klimaanlage) oder die Lichttechnik einzeln über Schalter zu regulieren, werden die „Bildschirm“-Rechner immer häufiger fest im Haus verbaut, wo sie als zentrale Verwaltungszentrale fungieren - oft auch im Zusammenspiel mit dem Tablet oder Smartphone.

Einbau-Panel-PCs sind daher schon längst keine Neulinge bzw. Exoten mehr, die ausschließlich als unbezahlbare Sonderanfertigungen in großen Industrieunternehmen in riesigen CNC-Anlagen als Steuereinheit genutzt werden. Je nach Zweck und Einsatzort hängt der Preis von der Aufgabe ab, die der Einbau-Panel-PC langfristig verrichten soll. Sprich der Preis spiegelt sich in der Rechenleistung, der Schutzklasse und möglichen Zusatzfeatures wie WLAN, Bluetooth oder vielleicht sogar einer Aluminium-Ummantelung wider.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home