Image Image Image Image

Erster Google Glass Porn-Trailer (NSFW)

Außerhalb von Deutschland, wo Socken in Sandalen getragen werden und Skandale in Rot-Weiß-Schwarzen Blättern abgedruckt werden, war von vornherein klar: Google Glass ist der perfekte Heim-Porn-Camcorder und ein Segen für die POV-Industrie (Point-of-View). Wieso? Weil das Gadget unkomplizierte Aufnahmen aus der Egoperspektive ermöglicht, die einheitlich gut positioniert sind. Die Geburt eines Genres.

Wäre da nicht Google. Der Konzern aus Mountain View hat ein sonderbares Verhältnis zu stinknormaler Pornografie, ja gar zur textlichen Beschreibung von ganz normalen Akten zwischen Menschen, wenn es um die Monetarisierung von Inhalten geht. Denn die Werbepartner vom großen G wollen meist nicht unbedingt, dass ihr Produkt neben gar obszönen Worten beworben wird.

Ähnlich verhält es sich mit Google Glass. Porn-Apps wären keine gute Presse für das neue Pioniersprodukt, so sehen es zumindest die Herren in den Anzügen der Marketing- und PR-Abteilungen. Dabei ist Sex in Videoform etwas ganz normales und könnte sinnvoll vor Kindernhänden geschützt werden, genau wie es bei herkömmlichen Filmangeboten auch funktioniert. Dabei gab es bereits die erste Porn App für Google Glass, nämlich Tits and Glass - wobei diese auch schon im heftigen Kreuzfeuer von Google unterging.

Wie dem auch sei, oben seht ihr den ersten, wohlgemerkt nicht ganz ernstgemeinten und simulierten semi-NSFW-Trailer eines fiktiven Pornostreifens, der vom Vice Magazin ermöglicht wurde.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home