Image Image Image Image

EU-Kommittee: Ein universelles Ladegerät für Smartphones muss her

EU-Kommittee: Ein universelles Ladegerät für Smartphones muss her

Eigentlich tanzt ja nur Apple aus der Reihe, zumindest auf den ersten Blick: Es geht um Ladegeräte für mobile Smartdevices wie Smartphones und Tablets. Das Kommittee für Verbraucherschutz des europäischen Parlaments entscheidete einstimmig, dass ein Gesetz für die Pflicht zu einem gleichartigen Ladegerät für diese Gerätegruppen her muss. Hersteller sollen verpflichtet werden, hiermit einen Beitrag zur Reduktion von Abfällen zu leisten.

Nicht nur Abfälle sind ein großes Problem mit den ständig zunehmenden Zahlen an Ladegeräten in so ziemlich jedem Haushalt, die durch Upgrades und Markenwechsel bedingt sind. Auch die Kosten, die hierbei fällig werden, sind ja eigentlich unnötig. So sieht das zumindest Barbara Weiler von S&D. Sogenannte Radio Equipment Devices, also Mobilgeräte mit Sende- /Empfangskapazitäten, sollten idealerweise interoperabel mit einem standardisierten Ladegerät sein. Das würde im Übrigen auch die Konsumenten mit Kabelgewirr und einem Stapel mobiler Devices freuen, etwa in unserer Redaktion.

Der typische Android-Fan wird jetzt gröhlen, das sei doch in seinem Ökosystem sowieso schon der Fall gewesen. Jein. Je nach Tablet, Phablet oder Smartphone gibt es unterschiedliche Anforderungen an das Netzteil, um die optimale Ladegeschwindigkeit sicherzustellen. Beispielsweise hängt mein Google Nexus 7 erheblich länger am stärkeren Netzteil des Apple iPad 2, weil sich die Spezifikationen nicht ausreichend decken.

Inwieweit die einstimmig mit 35 Wahlbeteiligungen legislativ beschlossene Idee nun wirklich finanziell rentabel und technisch realisierbar ist, geht aus dem Pressebericht des Parlaments nicht hervor. Der Übergang könnte gerade für Apple (mit den häufigsten proprietären Anschlüssen) holprig werden. Kleinere Unternehmen sollen auf jeden Fall nicht benachteiligt werden, beispielsweise durch höhere Administrationslasten.

Cover: WL/Commons


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Jürgen Schardt

    Ich habe seitdem ich Technikgeräte nutze nur einmal einen großen Markenwechsel gemacht. Undzwar von Sony auf Apple. Das bleibt auch dabei. Mann sollte seiner Marke treu bleiben und nicht immerzu eine andere Marke wählen wozu auch?
    Jeder soll selbst wissen, was er kauft.. Gleiche Anschlüsse sind mist. Apples Lightning soll auch nur bei Apple bleiben und Micro USB beim rest..

  • PeacePirate

    Sorry, aber was bist du denn für ein Sp…? „Mann sollte einer Marke treu bleiben…“ & „Apples Lightning soll auch nur bei Apple bleiben…“. Der Beitrag ist sowas von peinlich, dass ich mich nicht nur fremdschäme, sondern mir zunehmend peinlicher ist, Apple-Usern zu sein…

  • Heckser

    Ich weiss nicht aber haben wir in Europa nicht andere Probleme als Ladegeräte? Naja soll mein schaden am Ende nicht sein !

  • Dario

    AHAHAHA. Peinlich bist du. Es haben nicht alle anderen einen Micro-usb. Nur weil sie sich einig sind, dass die große Hersteller, wie Samsung, Sony und LG meist Micro-usb verwenden, heißt es nicht, dass es andere aich tun müssen. Apple is nicht so besonders, dass du glauben kannst, sie dürfen überall ihre Meinung durchsetzen…

  • Oliver Meier

    Recht hast du.
    Es gibt doch schlimmere Probleme als Ladegerät ?
    wenn man der Marke treu ist und davon überzeugt, hat man auch nicht unzählige, verschiedene Ladegeräte 😉



← Menü öffnen weblogit.net | Home