Image Image Image Image

Galaxy S6 & Galaxy S6 Edge: Alle Infos & Community-Umfrage

Galaxy S6 & Galaxy S6 Edge: Alle Infos & Community-Umfrage

Samsung hat gestern auf dem MWC (Mobile World Congress) in Barcelona das erwartete Unpacked-Event gehalten und die aktuellste Flaggschiffgeneration der Smartphones mit dem Design aus Südkorea (und einer Prise Kalifornien) vorgestellt. Wir möchten nun wissen, wie Euch die Geräte im Vergleich zu den aktuellen iOS Devices gefallen! Natürlich könnt ihr auch andere Präferenzen wie das OnePlus One/Two in die Comments unter dem Artikel packen.

Bitte bezieht bei Eurer Wertung möglichst viele Faktoren mit ein, von den gezeigten Features über das Design bis hin zum Ökosystem und anderen Rahmenfaktoren, von denen die Erfahrung schließlich geprägt wird.

Community-Umfrage: Jetzt abstimmen!

[total-poll id=100208]

 

samsung-galaxy-s6-s6-edge

Links: Galaxy S6 - Rechts: Galaxy S6 Edge

Hat Euch die Show von Samsung überzeugt?

Ich war ja durchaus amüsiert über die Apple-Showroom-Nummer am Ende des Events und die teilweise mit Cupertino identische Rhetorik bei der Präsentation.

Herzlich lachen musste ich schließlich bei der Six-Appeal-Microsite, die in absoluter Apple-Manier verpackt wurde und riesige Closeups mit sanften HTML5-Animationen kombiniert. Da hat sich aber jemand kräftig inspirieren lassen. An der mittelmäßigen Typografie und dem Aliasing an den Rändern der 3D-Renderings sieht man schließlich, dass die Kopie bei genauer Betrachtung ein bisschen dünner wirkt, als das Original. Ein roter Faden, der sich da blicken lässt?

Performance

Wie erwartet ist Samsung auch auf den 64-bit-SoC-Zug aufgesattelt. Die Octacore-SoCs kommen wieder im Quad-Doppelpack á 2,1 GHZ respektive 1,5 GHz und mit 3 Gigabyte an LPDDR4-Arbeitsspeicher daher. Als Betriebsystem kommt nach wie vor Android zum Einsatz, hier mittlerweile in Version 5 (Lollipop).

Bemerkenswert ist ein Schnellade-Feature, welches den Akku in 10 Minuten mit bis zu 4 Stunden Laufzeit versorgen soll. Die Konsequenzen für die Akkulebensdauer (übrigens hinsichtlich der Kapazitäten die Details: S6 = 2550 mAh und S6 Edge = 2600 mAh) würden mich hierbei interessieren.

Die Featureliste mit den zusätzlichen Funktionen von Samsung liest sich nicht unbedingt wie eine abgespeckte TouchWiz-Oberfläche, ich bin auf den Overhead des Samsung-UI gespannt. Nach wie vor ziehe ich deswegen die Nexus Devices vor.

Kamera

Die herausstehende 16-MP-Rückkamera ist mit einer 1.9er Offenblende und Echtzeit-HDR ausgestattet. In 0,7 Sekunden ist laut Samsung die Kamera-App bereit für Bilder. Die schwarzen und weißen Devices sehen in natura den Apple-Devices stilistisch ähnlich, man könnte sie als Designhybriden bezeichnen.

Display

Sowohl das S6 als auch das S6 Edge sind mit QHD (2560x1440) Displays mit 5,1 Zoll und mächtigen 577 Pixeln pro Zoll ausgestattet, die Super-AMOLED-Technologie liefert ein hübsches Bild - beim Edge inklusive Kantenkrümmung (mit wenig Praxisnutzen, aber interessanter Optik).

Gewicht & Misc.

Das Modell ohne Krümmung wiegt 138 Gramm und die Edge-Version etwa 132 Gramm. Zum Vergleich: Das iPhone 6 liegt bei 129 Gramm mit kleineren 4,7 Zoll Bilddiagonale und das iPhone 6 Plus wiegt mit größeren 5,5 Inch etwa 172 Gramm.

Es gibt keinen microSD-Slot mehr, vermutlich um Gewicht und Kosten einzusparen. Der Akku ist nicht mehr offiziell userwechselbar, was sicherlich mit der Konstruktionsweise zusammenhängt, aber vielleicht auch ein wenig auf abstruse Weise vom Marketing gesteuert wurde.

Preise & Release-Termine

Samsung Galaxy S6 (verfügbar ab dem 10.04.2015)

  • 32 GB - 699 €
  • 64 GB - 799 €
  • 128 GB - 899 €

Samsung Galaxy S6 Edge (verfügbar ab dem 10.04.2015)

  • 32 GB - 849 €
  • 64 GB - 949 €
  • 128 GB - 1049 €

Hier noch ein Spot zu den neuen Modellen:

http://youtu.be/CnYtWWDor2s

Eine knappe Übersicht der Präsentation:

http://youtu.be/6SEfk7RlvSo

Na, was meint ihr? Kann Samsung damit das Ruder herumreißen? Oder steht und fällt die Entscheidung mit dem mittlerweile erweiterten Angebot bei Apple, das die Kundschaft endlich mit großzügig dimensionierten Displays ins Boot holte?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • iPhone <3

    Kabellos laden und Schnell-lade-modus ist wirklich super, hätte ich bei meinem iPhone auch gerne.
    Aber schon nur wegen IOS hat iPhone gewonnen, mag Android einfach nicht so.

    Finde Insgesamt aber das Samsung viel falsch gemacht hat. Was waren die Vorteile gegen über iPhones? 1. Erweiterbarer Speicher, 2. Austauschbarer Akku.
    Was machen sie? Beides gibt es nicht mehr… Schlechter Zug.

  • Tom

    zu Letzterem: Eben, das meinte ich mit abstruser Marketing-Manier. Ich würde spekulieren, dass dort jemand im Meeting diese Restriktionen als imitierbar oder ankurbelnd verkauft hat, als eine Art irrationales Qualitätsmerkmal. Und natürlich als Kostenersparnis/Gewichtseinsparung.

  • dubdng

    Android funktioniert seit KitKat schon nicht mehr wirklich gut mit SDCards, zumindest kann man seine Apps nicht mehr ohne weiteres drauf installieren und insgesamt macht es das System nur komplexer. Dazu kommt das SDCards lahm sind und Samsung hier den neuen sehr schnellen UFS 2.0 Speicher einsetzt, eine langsame SDCard passt das nicht wirklich ins Konzept denke ich.
    Also man kann zumindest rationale Gründe finden und muss nicht von „abstrusem Marketing“ sprechen 😉

  • dubdng

    Das HTC One M9 war enttäuschend, aber das S6 finde ich klasse. Das Edge Display ist mehr ein Design Gimmick, aber Innovation beginnt oft in Form eines Gimmicks. Credit where credit is due, wenigstens trauen die sich was.
    Beide Companies haben ihre Stärken, Apple ist ohne Frage Vorreiter bei Design, Konsistenz und Qualitätsanmutung, dafür klotzt Samsung was absolute high end Hardware angeht.
    64Bit Octa-Core in 14nm Fertigung, 5,1″ Quad HD display, UFS 2.0 storage (SSD speeds), Wireless Charging, Schnelladung und eine auf den ersten Blick sehr gute und schnelle Kamera sind aufjedenfall eine Ansage. Das Design erinnert sicher an einen Mix aus iPhone6 und 4, wobei das iPhone 4 für mich bis dato immer noch das schönste Smartphone ever ist, von daher habe ich nichts gegen das Glas 🙂

    Wegfall von SDCard und removable Battery finde ich richtig, ich denke in der Praxis haben das ohnehin nicht viele wirklich genutzt und lahme SDCards in ein System einzubringen das ansonsten mit ultra schnellen Flash Speicher werkelt macht auch wenig Sinn, es handelt sich hier ja nicht um einen glorifizierten USB Stick sondern um ein Highend Smartphone.

    Bin kein Fan von Touchwiz und die Exynos CPU wird wohl dafür sorgen das es mit custom ROMs schwierig wird, aber da man heutzutage ohne Probleme den Google Now Launcher aus dem Playstore installieren kann ist das auch kein riesiges Problem mehr. Ansonsten gefällt mit vanilla Android 5 aktuell besser als iOS 8, wobei die generelle App Qualität bei Apple sicher nach wie vor etwas besser ist.

    Bin jedenfalls auf Reviews gespannt, wenn das Ding hält was es verspricht werde ich mir wohl das Edge bestellen.

  • Mortis

    Hallo,
    wenn man eine Apple-Fanseite betreibt, sind sicherlich alle Eier schön. Doch für einen Vergleich mit Konkurrenten diese gleich bzw. immer durch den Kakao zu ziehen, ist ein bisschen lächerlich. Besonders, wenn „Tom“ eigentlich nach „Tom mit Hirn“ ausschaut. Dies fällt besonders beim Thema induktives Laden auf. Keine Ahnung, aber Blödsinn schreiben. Induktive Kochfelder beruhen, der Name sagt es schon, auf dem selben Prinzip. Und die sollen schon Jahre funktionieren. Gehen wir zu Smartphones. Ups, es gibt schon lange Telefone mit induktivem Laden. Mein Telefon lädt schon seit anderthalb Jahre so, ich möchte es gar nicht mehr missen. Und Akku, kein Verlust feststellbar. Hält übrigens zwei Tage mit einem fünf Zoll-Bildschirm.
    So liessen sich die Denunziationen, die hier aufgeführt sind, Stück für Stück weiter entkräftigen. Doch gelobt sei der Herr im Himmel! Jobs … ähh Amen.

  • Tom

    Argumentativer Wert: Anekdotisch. 😉

  • Tom

    Eben, die Gründe sind völlig rational. Das spricht nicht gerade für typisches Marketing, das mit Fokusgruppen und Tests die Interessen/Präferenzen der Kundschaft checkt und das Produkt abgleicht. Build something people want. Bei einem Poll unserer Freunde bei Mobilegeeks sind fast 60% der User stark für besagte Features – nicht dagegen. 🙂
    Das meinte ich mit obiger Anmerkung, falls das unklar war.

  • DerPhysiker

    Es geht um den Ladedruck bzw. Stromstärke in Ampere. Mehr Ampere sind schlecht für den Akku. Einen LiPo-Akku schnell zu laden, egal mit welcher Stromquelle, bedeutet dass Du die Lebenszeit verkürzt. Die meisten Ladeschalen sind ja nicht so schnell wie per Netzteil, siehe Nexus. Es sei denn Samsung hat einen Titandioxid-Akku verbaut, was sie aber nicht haben.
    q.e.d.

  • Reg

    Herzlich gelacht ;D

  • Mortis

    Am 12. März 2009 wurde eine Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Akkus durch die beiden MIT-Forscher Byoungwoo Kang und Gerbrand Ceder veröffentlicht, die sowohl die Lade- als auch die Entladezeit auf 10 Sekunden statt 6 Minuten für einen kleinen Test-Akku reduziert.

  • DerPhysiker

    Da geht es um LiFePO4 (LFP, im Einsatz für Solar und Transportation). Diese von Dir erwähnte Studie ist nicht die eingesetzte Technologie. Es handelt sich vielmehr um eine Implementierung von etwas wie Qualcomm Quick Charge == mehr Ampere. Bitte grundlegende Physik beachten. p=w/t, r=u/i usw #rekt

  • Mortis

    Das klingt ja noch besser!

    Leistungsdichte bis zu 3000 W/kg, höher als beim herkömmlichen Li-Ion-Akku auf LiCoO2-Basis, dadurch hohe Belastbarkeit (Dauerstromentnahme)

    Sehr hohe Impulsbelastbarkeit (40C)

    Hohe Ladeströme möglich (0,5C – 3C), Pulsladeströme bis 6C (10s)

    Hohe Zyklenfestigkeit

    Hoher elektrischer Wirkungsgrad für einen Gesamtzyklus aus Ladung und Entladung von über 91%

    Flaches Spannungsprofil bei Ladung und Entladung

  • DerPhysiker

    Ich erspare mir jeglichen Kommentar, dieser Austausch ist reine Zeitverschwendung. Tüdelü

  • dubdng

    Wenn ich in 20 Jahren Internetnutzung etwas gelernt habe, dann das die unzufriedenen immer am lautesten schreien und das tatsächliche Bild verzerren. Ich möchte trotzdem wetten, dass die User die SDCard und removable Battery vermissen eher eine Minderheit sind und gehe davon aus, dass sich das S6, im Gegensatz zum S5, wieder sehr gut verkaufen wird.

    Bzgl. Fokusgruppen fällt mir nur ein Quote von Jobs ein „It’s really hard to design products by focus groups. A lot of times, people don’t know what they want until you show it to them.“

  • Tom

    Durchaus denkbar, aber es fehlen die empirischen Daten. 🙂
    Ich denke auch, dass selbst die Gruppen mit Bedarf für diese Features nicht so hundertprozentig einschätzen können, ob sie darauf verzichten könnten. Das ist mehr Psychologie als alles andere – Bekanntes will behalten werden.
    Gute Quote! Bin ähnlicher Meinung, das Argument zeigt sich immer wieder bei der alten Innovations-Stammtischdiskussion.



← Menü öffnen weblogit.net | Home