Image Image Image Image

Gangstar Vegas für iOS: Was ist neu & lohnt sich der Kauf?

Gangstar Vegas für iOS: Was ist neu & lohnt sich der Kauf?

Gute Neuigkeiten für alle Action- und Open-World-Junkies: Gameloft schickt mit Gangstar Vegas einen neuen Hit ins Rennen. 

Kaum ist der Vorgänger Gangstar Rio vor Kurzem noch kostenlos zu haben, veröffentlicht die Spieleschmiede Gameloft bereits den nächsten großen Titel. Der mittlerweile sechste Teil der Erfolgsserie muss den hohen Erwartungen, die sich in den letzten Jahren seit 2006 mehr und mehr aufgebaut haben, nun gerecht werden. Sei es die tolle Grafik, die packende Action, die originelle Story oder auch die Vielfalt des Spiels; Lob gibt es von allen Seiten.

Wie der Name schon verrät, spielt sich das Ganze in der Kasinometropole Las Vegas ab. Um erneut sämtliche Bestmarken zu knacken, waren die Spiele-Tüftler fleißig und spendieren uns in diesem Teil eine wesentlich größere Stadt als im Vorgänger Gangstar Rio. In einer fast 5 mal größeren Umgebung können wir nun wie gewohnt in typischer GTA-Manier unser Verbrecher-Herz nach Lust und Laune besänftigen. Statt mickrigen 2 Quadratkilometern stehen uns mittlerweile satte 9 Quadratkilometer zur Verfügung. Doch damit nicht genug, will Gameloft auch in diesem Teil mit einer packenden Story locken. In 39 Missionen geht es wieder darum, die Straßen unsicher zu machen, Drogenbosse umzulegen oder Banken auszurauben.

Auch an der Anzahl der Fahrzeuge wurde geschraubt. Im aktuellen Hit warten nun ganze 54 heiße Karossen darauf, bis ans Limit ihrer Kräfte und zum Qualmen gebracht zu werden. Zum Vergleich zählte der Vorgänger lediglich 32 verschiedene fahrbare Untersätze. Doch was wäre ein solcher Action-Kracher nur ohne Waffen? Gangstar Vegas hält mittlerweile ein größeres Repertoire an Kampfgeräten bereit. Mit insgesamt 38 statt 27 Pistolen, Gewehren und anderen Waffen können wir den Kriminellen das Handwerk legen. Damit auch die Grafik-Junkies nicht zu kurz kommen, setzt Gameloft erstmals auf die Havok-Physics-Engine, wofür man höchstwahrscheinlich viel Lob und Zuspruch ernten wird.

Gameloft verzichtet auf nerviges Freemium-Modell

Großes Lob und zur Freude aller Gamer bleibt der Hit - wie man es bisher eigentlich auch von Gangstar gewohnt war - frei vom lästigen Free-to-play-Modell. Zwar verlangt man nach wie vor einen etwas höheren Preis von 5,99€, im Gegenzug muss man sich aber nicht mit gedrosseltem Spielspaß zufrieden geben, wenn man sich keine kostenpflichtigen Zusatzinhalte erwirbt. Dass die Masse dieses Vorgehen als einen Schritt in die richtige Richtung anerkennt, wird anhand vieler positiver Bewertungen im App Store deutlich:

Danke Gameloft, dass Vegas kein Freemium ist! Lieber zahle ich bisschen mehr, anstatt Spiele zu spielen, die über In-App Käufe finanziert werden.

Das Modell, wie es zum Beispiel bei den Top-Titeln Dead Trigger oder auch Real Racing 3 zum Einsatz kommt, stößt in der Community zunehmend auf Kritik. Natürlich hat nun jeder die Möglichkeit, in den Genuss des Spiels zu kommen, die Langzeitmotivation bleibt dabei aber enorm auf der Strecke, da schließlich nur der gewinnt, der am meisten Bares investiert. Was auf den ersten Blick wie eine Verschwörung der Entwickler wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Mitschuld der Konsumenten.

DownloadGangstar Vegas für iPhone, iPod & iPad
 


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home