Image Image Image Image

Google Glass Hack: Jailbreak-Legende Jay Freeman knackt Datenbrille

Google Glass Hack: Jailbreak-Legende Jay Freeman knackt Datenbrille

Nur wenige Tage nach der offiziellen Veröffentlichung der Google Glass Datenbrille für Developer hat es Jailbreak-Legende und Cydia-Schöpfer Jay Freeman geschafft, die Google Brille zu hacken und Root - Zugriff zu erlangen.

Jay Freeman alias Saurik dürfte vor allem Apple - Usern ein gängiger Begriff sein. Schließlich ist er der Kopf hinter dem Cydia Store und hatte darüber hinaus seine Finger bei diversen Jailbreaks im Spiel. Über Twitter gab er nun bekannt, dass er vollständigen Root - Zugriff auf das Google - Betriebssystem erlangen konnte, das auf Google Glass der Entwicklerversion installiert ist.

Es ist kein Geheimnis, dass auf der Google Datenbrille die ältere Firmware-Version 4.0.4 zum Einsatz kommt. Als er die Datenbrille geliefert bekam, begann Freeman, laut eigener Aussagen, sofort damit bekannte Sicherheitslücken (Exploits) zu nutzen.

"Ich habe zwei Stunden gebraucht, während ich mit Freunden zu Abend gegessen habe."

Dank des B1nary Eyploits, der vor einigen Monaten vom Hacker B1nary veröffentlicht wurde, bekam er vollständigen Zugriff. Dabei hat er ein modifiziertes Backup vom Betriebssystem erneut aufgespielt und durch einen Trick Root - Rechte bekommen. Während des Installationsprozesses sei es ihm letztendlich gelungen Google Glass vorzugaukeln, dass das Betriebssystem über einen Emulator liefe. Für Android - Entwickler ist das natürlich nichts Neues.

Als Beweis hat Jay Freeman ein Foto veröffentlicht. Das ausgerechnet iOS-Jailbreak-Legende Freeman für den ersten Google Glass Hack sorgt (bzw. der Erste ist, der es öffentlich bekannt gibt), ist schon eine kleine Überraschung. Bislang kannte man ihn vor allem im Zusammenhang mit Apples Betriebssystem iOS, weniger aber mit Googles Android. Für ihn sei der Google - Glass - Hack "recht einfach" gewesen. Er habe sich angeschaut, wie der B1nary Exploit bei Android - Tablets und - Smartphones funktionierte und habe mit diesem Wissen anschließend die Google-Datenbrille gehackt.

google-glass-root

Google hatte vor Kurzem die Meldung verbreitet, dass sich das Unternehmen vorbehält, die Datenbrille dauerhaft aus der Ferne zu deaktivieren, sollte die Entwicklerversion weiterverkauft und gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen werden. Durch den Hack von Freeman könnte die Deaktivierung aus der Ferne eventuell umgangen werden. Derzeit dürften knapp 2.000 Google Glass - Exemplare der Dev - Version im Umlauf sein. Offizieller Marktstart für das normale Publikum soll nach aktuellem Plan 2014 stattfinden.

via. forbes


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Lustige Sache. Wie kommt der zu der Brille?

  • Jazebelle

    Als Normalsterblicher leider noch gar nicht, voraussichtlich erst nächstes Jahr 🙂



← Menü öffnen weblogit.net | Home