Image Image Image Image

Google Inbox: iPad-Unterstützung ab sofort vollständig

Google Inbox: iPad-Unterstützung ab sofort vollständig

Google Inbox ist das neue GMail, sozusagen. Das neue Frontend für den bequemsten und mitunter beliebtesten Mail-Service filtert und organisiert Informationen für optimale Nutzung mit wenig Last in den Köpfen der Nutzer. Jetzt ist die App auch iPad-tauglich und beglückt Tabletnutzer rund um den Globus.

Die App war bisher schon auf dem iPad ausführbar, jetzt wurde sie allerdings korrekt für den Formfaktor optimiert und sieht auch vernünftig aus. Wer einen Invite für den noch privaten Dienst möchte, kann sich ja bei Twitter per DM an mich wenden, ich glaube ich habe noch ein paar davon parat.

Prinzipiell überträgt Google Inbox die Kartenoptik vom Google Plus Netzwerk und die Funktionalität bzw. Logik von Google Now auf den Maildienst. Soll heißen: Lauter kleine Situations- und Datumsabhängige Kärtchen machen die Navigation durch den Maildschungel einfacher für vielbeschäftigte oder schlecht organisierte Menschen. Absolut komfortabel und angenehm für die Augen.

Ob man Google seine Mails anvertrauen möchte, ist natürlich eine andere Frage. Ich bewege mich langsam aber kontinuierlich von den Diensten aus Mountain View weg, inklusive GMail und Google Apps. Hier muss eben jeder zwischen Bequemlichkeit und Datenschutz sowie Sicherheit abwägen, da gibt es keine allgemeingültige Empfehlung.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home